ELVIS, MABRO & PARIS

 

Ich möchte euch anlässlich meines diesjährigen 8tägigen Urlaubs in Paris das Thema "Elvis & Paris" etwas näher bringen. Die Grundlage dafür ist das außergewöhnliche Buch Elvis à Paris. Ich liebe ja Themenbücher aber was dem Autor Jean-Marie Pouzenc mit diesem Buch gelungen ist ist einmalig. Auf über 150 Seiten findet man sozusagen alles zu diesem Thema.

Buch "Elvis à Paris" - ISBN: 2-9513942-0-9

Erstausgabe 1999

Neuauflage 2007

Zur Abrundung gibt´s noch ein paar Urlaubsschnappschüsse aus meiner Hand. Auch ein Blick in die Rubrik "Fotos - Hard Rock Cafe" lohnt (ausgestellter Elvis Anzug und goldene Schallplatten des King). Ich war jedenfalls - genauso wie Elvis - begeistert von dieser, im wahrsten Sinne des Wortes, großartigen Stadt die einfach zu jeder Tageszeit pulsiert. So war mabrosELVISworld u.a. bei nachstehenden Events vor Ort:

Wall E - Premiere 17.07.2008 - Champs Elysees

 

 

Dreharbeiten Palais Du Luxembourg

Dreharbeiten Champs Elysees

Vor nahezu 50 Jahren, am 16. Juni 1959 erreicht Elvis von Deutschland aus kommend Paris. Er trifft an diesem Morgen am Bahnhof Gare de l´Est in Begleitung von Charlie Hodge, Rex Mansfield und Lamar Fike ein. Am Bahnsteig auf die Gruppe bereits wartend stehen Freddie Bienstock (Manager bei Hill and Range Music) und sein Cousin Jean Aberbach (Co-Director bei Hill and Range Music). Freddie beschloss Elvis eine kleine Stadtführung zu geben (Notre-Dame, Sacre Coeur) ehe man in das von Freddie Bienstock gebuchte Hotel eincheckte. Nicht irgendein Hotel sondern das 1928 im Art Deco Stil erbaute Prince de Galles Hotel. Gelegen in der Nähe des Arc de Triomphe, George V. Avenue Nr. 33. Elvis konnte es kaum erwarten der, in unmittelbarer Nähe befindlichen, Prachtstraße Champs-Elysees einen Besuch abzustatten. Noch dazu wo er sich bisher in aller Ruhe, ohne umlagert worden zu sein, bewegen konnte (dies sollte sich aber bald ändern). Elvis entschloss sich stolz als Einziger, für den folgenden Spaziergang entlang der Champs-Elysees, seine Sommer-Militäruniform zu tragen. Wurde er ja erst am 1. Juni zum Corporal befördert.

Hotel Prince de Galles - George V. Avenue Nr. 33

einst

jetzt

Für den nächsten Tag um 16.30 Uhr organisierte Freddie Bienstock eine Pressekonferenz welche in einer der Hotel Lounges stattfand. Elvis war nicht sonderlich erfreut darüber Journalisten zu sehen. Elvis ging zunächst behutsam, ja vorsichtig vor. Die Atmosphäre wurde aber entspannter und Elvis hatte danach durchaus Spaß daran. Nach der Pressekonferenz unternahm Elvis eine Ausfahrt mit einem geliehenen weißen Cadillac Convertible (siehe Coverfoto der Neuauflage von 2007 die den weißen Cadillac vor dem Hotel Prince de Galles zeigt).

Hotel Prince de Galles - Pressekonferenz - 17.06.1959

Und was unternahm Elvis abends? Er besuchte natürlich div. Nachtclubs für die Paris bekannt war wie das Lido (wo er auch die Kessler Zwillinge traf), Moulin-Rouge, Folies-Bergeres, Carrousel, Le Ban Tue. Nach mittlerweile fast 10 Tagen in Paris war es Zeit für Elvis wieder zu seiner Einheit zurückzukehren. Die Rückfahrt nach Deutschland erfolgte diesmal aber mit einer gemieteten Limousine. Elvis war stark beeindruckt von Paris und so ist es nicht verwunderlich dass er sich entschloss das darauffolgende freie Wochenende neuerlich in Paris mit Charlie, Lamar und Rex zu verbringen. Die Anreise gestaltete sich vorerst mühsam. Die Truppe versäumte den Zug, Flug war kurzfristig auch keiner zu bekommen. So musste eben ein Taxi für die Strecke Bad Nauhaum - Paris herhalten. Quartier an diesem Wochenende nahm man wieder im Hotel Prince de Galles und danach gings weiter in die Cabarets.

Moulin Rouge

 

Folder - 2008

Juni 1959

Juli 2008

Bei Elvis drittem Ausflug nach Paris wurde er begleitet von Joe Esposito, Cliff Gleaves (Rockabilly Sänger und Freund aus Memphis) und Jürgen Seydel (Elvis Karatetrainer). Elvis reiste, so wie beim ersten Mal, mit der Bahn an und erreichte am 12. Jänner 1960 den Pariser Bahnhof Gare de l´Est. Wie schon zuvor wurde danach eine Suite im Hotel Prince de Galles bezogen.

Elvis hatte sichtlich Spaß daran seinen Freunden Paris zu zeigen. Neben Eiffel Tower und Notre-Dame standen auch mehrere Besuche beim japanischen Großmeister in Shotokan, Murakami Tetsuji in seinem Club "Yoseikan" auf dem Programm. Weiters traf Elvis wieder Currie Grant (Currie stellte Elvis in Deutschland ein Mädchen namens Priscilla vor). Am Abend ging es mit der Gruppe dann ins Lido wo ein Tisch für Elvis vor der Bühne reserviert war. Nach der Show gab Elvis Autogramme im Lido Restaurant und stand für div. Fotowünsche zur Verfügung.  Danach traf sich Elvis mit den Kessler Zwillingen.

Lido - Champs Elysees

 

Folder - 2008

Jänner 1960

 

Am nächsten Abend besuchte Elvis mit seiner Truppe das Casino de Paris mit seiner Show "Plaisirs" mit Line Renaud. In der Show vertreten war auch das Golden Gate Quartet. Elvis verfolgte die Show von der Galerie aus. Nach der Show traf Elvis Line Renaud in ihrer Garderobe. Er legte seine Jacke, Kappe und Krawatte ab und borgte sich die Gitarre die in einer Ecke stand, erklärte Line dass er das Golden Gate Quartet liebe und all die Spirituals kenne. Jemand schwärmte daraufhin aus um die 4 Sänger zu finden. Die brauchten nicht lange überzeugt zu werden und kamen sogleich in Line´s Garderobe. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen wie es weiterging. Eine legendäre Jam Session begann mit Liedern wie: Down By The Riverside; Swing Down, Sweet Chariot; When The Saints Go Marching In usw.. Einziger Wermutstropfen dabei. Eine Kamera oder noch besser Aufnahmegerät stand leider nicht zur Verfügung. Welch Dokument ging hier verloren.

Fouquet´s - Avenue des Champ-Elysees 99

Elvis - Juni 1959

Mabro - Juli 2008

....sehen und gesehen werden heißt es seit 1901 bei Fouquet´s. Prickelndes Vergnügen: ein Glas Champagner auf der Terrasse des Edellokals, das seit 1988 unter Denkmalschutz steht. Hier feierte General Montgomery die Befreiung Paris, waren Arthur Rubinstein, Churchill und Krimiautor Georges Simenon gern zu Gast. Und wenn Frankreichs begehrter Filmpreis "Cesar" vergeben wird, finden sich Stars, Regisseure und Produzenten bei Fouquet´s zu einem rauschenden Fest ein.

Die Tage vergingen wie im Flug und Elvis musste wieder zu seiner Einheit zurück. Elvis, gekleidet in Uniform, nahm an diesem 20. Jänner 1960 ein Taxi das ihn quer durch Paris zum Bahnhof Gare de l´Est brachte. Elvis kam rechtzeitig am Bahnhof an und verließ schließlich um 10.05 Uhr Paris in Richtung Deutschland.

Elvis verlässt Paris für immer

Bahnhof Gare de l´Est

20. Jänner 1960

 

 

  Fotos Paris - Sehenswürdigkeiten

 

  Fotos Paris - Hard Rock Cafe (mit Elvis-Anzug und goldenen Schallplatten!!)

 

 

erhältlich ist dieses Must-Have-Buch unter nachstehendem Link

Website: www.elvismyhappiness.com

Bestellungen unter der Rubrik "Boutique"

 

HOME