"THE ROYAL AUTOMOBILE MUSEUM"

AMMAN, JORDANIEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Royal Automobile Museum, gelegen im Hussein National Park in Amman, wurde vom Architekten Jafar Tukan designed. Ausgestellt auf einer Fläche von 5.210 m² sind über 70 Autos und Motorräder nicht nur des verstorbenen König Hussein sondern auch Exponate die die Geschichte des Königreiches von Ihrer Majestät König Abdullah I bis hin zu Ihrer Majestät König Abdullah II umspannen. Übrigens handelt es sich bei diesem Museum um das erste öffentlich zugängliche Automobilmuseum im Arabischen Raum.

Die Inaugurationsfeier durch Ihre Majestät König Abdullah II fand am 25. Mai 2003 statt. Bereits am 30. April 2004 - also noch vor dem Jahrestag - konnte der 100.000ste Besucher gefeiert werden.

Das Museum ist aber weit mehr als eine Automobilpräsentation. Es zeigt auch den Werdegang des Motorsports in Jordanien beginnend im Jahre 1955 durch König Hussein (14.11.1935 - 07.02.1999). Ab diesem Jahr 1955 nahm der König regelmäßig an diversen Bergrennen, Rallyes und sogar Kartrennen teil. Dies äußerst erfolgreich. Gingen doch einige Siege auf das Konto Ihrer Majestät. Mich als Kartfahrer begeistern einfach die alten Aufnahmen des Königs am Steuer div. Karts. Im Fototeil gibt´s natürlich auch die ausgestellten Karts des Museums zu sehen.

Der Bogen der ausgestellten Fahrzeuge spannt sich von 1916 bis heute und beinhaltet eine wirklich eindrucksvolle Auswahl von A (Aston Martin) bis Z (Zimmer). Beginnen möchte ich meine Fotopräsentation natürlich themenbezogen mit Mercedes Modellen. Auch König Hussein von Jordanien hatte so wie King Elvis Fahrzeuge des Typs Mercedes 600. Nämlich eine 600er Limousine, Baujahr 1966 und als für mich Highlight des Museums einen hellelfenbeinfarbigen Mercedes 600 Pullman, Baujahr 1975.

Schwerkrank kehrte der König am 19. Jänner 1999 aus einer amerikanischen Klinik nach Jordanien zurück. Im 600er Pullman fuhr er ein letztes Mal durch Amman. "Ein sehr bewegender Tag für uns alle", erinnert sich Museumsdirektor Raja Gargour. "Es waren unglaubliche Menschenmassen in der Stadt. Jeder wusste, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen war, sich von unserem König zu verabschieden. Obwohl es regnete, winkte König Hussein dem Volk durch das geöffnete Schiebedach zu. Der Fahrer empfahl ihm, das Dach zu schließen, aber er wollte nicht besser sein als all die Leute, die mit ihren Kindern stundenlang im Regen standen, um den König ein letztes Mal zu sehen". Eine Woche später war der noch heute von seinem Volk verehrte König tot.

© Royal Hashemite Court Archives

 

Zu guter letzt möchte ich meinen beiden Kolleginnen Sabine und Michaela, für die zur Verfügung gestellte Fotoauswahl, danken. Die Aufnahmen entstanden übrigens bei 3 Museumsbesuchen am 29.11.2008, 04.03.2009 und 11.04.2009.

 

 Fotos "The Royal Automobile Museum"

 

 

zurück