Wie bereits berichtet ist es Dennis Jale gelungen, gemeinsam mit Gullivers Reisen, die erste europäische Elvis-Cruise (09.10. - 15.10.2010) zu veranstalten. Die Reiseroute: Genua - Marseille - Menorca - Tunis - Malta - Sizilien - Genua. Neben der TCB-Band mit James Burton, Jerry Scheff, Glen D. Hardin, Ronnie Tutt & Paul Leim waren als Special Guests Joe Esposito (Boss der legendären Memphis-Mafia) und Joe Guercio (Elvis´ musikalischer Leiter und Dirigent) vertreten. MabrosELVISworld war leider nicht vor Ort. Da ich aber in Internet-Foren gelesen habe dass durchaus reges Interesse an dieser Elvis-Cruise bestand und Bildmaterial darüber im Netz Mangelware ist, möchte ich euch nicht nur Fotomaterial sondern auch einen kleinen Einblick betreffend Reiseablauf dieser Cruise geben. Material dazu wurde dankenswerterweise von Andrea Reiser vom Fantreff Wien beigesteuert. Weiters gibts zu diesem Thema auch Neues zu berichten wie mir Dennis Jale dieser Tage mitteilte. Mehr dazu später.

Am 9.10.2010 traten 64 Elvis-Fans vom Busbahnhof in Wien Erdberg aus, wenn auch verspätet, nach 0.30 Uhr die strapaziöse Reise Richtung Genua an. Gerädert und 14 Stunden später war Ankunft in Genua. Nach einiger Zeit fand schließlich auch das Einschiffen in Genua ein Ende.  Um 17.00 Uhr dann die offizielle Begrüßung an Bord.

Am 10.10. wurde der an Bord befindliche und von Thomas Schreiber betriebene Elvis Shop aufgebaut und ein Ereignis trat ein an das sich die Teilnehmer dieser Cruise noch lange erinnern werden. Ein Hurrican gefolgt von 9 Meter hohen Wellen brauste heran. Dies hatte zur Folge dass die Konzertprobe abgesagt werden musste da Jerry Scheff Bekanntschaft mit Manfred Chromys Bass machte. Oder anders gesagt. Jerry landete auf Grund des Wellengangs unsanft in Chromys Kontrabass. Auch beim Abendessen - für diejenigen die noch dazu in der Lage waren - gabs noch keine Entwarnung. Noch immer fegte der Sturm über die Louis Majesty. Beim nächsten Landgang in Menorca gelang es Manfred Chromy sozusagen in allerletzter Minute noch einen Kontrabass zu ergattern und mit an Bord zu nehmen.

Manfred Chromy´s Bass nach dem "Treffen" mit Jerry Scheff

Am 11.10. gabs Elvis Kino in der Disco und um 16.00 Uhr das Meet & Greet mit den Teilnehmern dieser Elvis-Cruise und am 4. Tag der Reise dann endlich das 1. Konzert. Ein weiteres folgte zwei Tage danach. Beim Abendessen am 14.10. dann eine Überraschung. Ein Stewart mit Gitarre betrat den Speisesaal. Gespielt wurde passenderweise - der 6. Tag der Schiffsreise führte nämlich nach Sizilien - "O sole mio". Der Stewart hatte niemand geringeren als die beiden Special Guests Joe Esposito und Joe Guercio im Schlepptau die als Köche fungierten (siehe Foto). Dass sich auch die Musiker der TCB-Band nicht an Bord versteckten und immer wieder mal in den Lokalitäten des Schiffes anzutreffen waren sei nur am Rande erwähnt.

Schließen möchte ich mit den Worten der Teilnehmerin Andrea Reiser: "Die erste europäische Elvis-Cruise rockte gewaltig und das nicht nur im musikalischen Sinne. Alles in allem ein tolles Erlebnis mit Elvis´ Musikern und Stargästen eine Woche im selben Boot zu sitzen."

14.10.2010 - Die Köche Joe Guercio & Joe Esposito

Das ist aber noch nicht alles. Wie eingangs erwähnt teilte mir Dennis Jale dieser Tage mit dass es auch 2011 eine Elvis-Cruise geben wird mit Ausgangspunkt Venedig - und damit wesentlich kürzerer Anreise - und ausgelaufen wird diesmal mit einem 5 Sterne Schiff. Schlecht? Einzelheiten zu dieser Reise findet ihr demnächst auf dieser Page.

 

Dennis Jale und die TCB-Band schmökern im Elvis Cruise-Folder

 

>> Fotos - Konzert

 

>> Fotos - Meet & Greet

 

>> www.elvis-birthday.com

>> www.dennis-jale.com

 

  >> alle Details für euch als PDF-Datei zum download

 

EVENTS

HOME