An Evening With Elvis´ Friends & Original Musicians

Bob Lanning - Marlyn Mason - Duke Bardwell

06.05.2015 - London (100 Club)

 

Nach erfolgreichen Veranstaltungen der Vorjahre ging Arjan Deelen mit seinem genialen Konzept auch 2015 auf Tournee die ihn und die Protagonisten nach Schweden, England, Tschechien, Spanien, Finnland, Luxemburg und Holland führten. Der Schreiber dieser Zeilen wählte aus dieser Fülle an Veranstaltungsorten London aus und wurde an diesem 6. Mai 2015, noch dazu auf historischem Boden, Zeuge eines sensationellen Events.

Mabro vor dem legendären "100 Club" in London

Historisch deshalb weil es sich bei der Location "100 Club" in der Londoner Oxford Street, benannt nach seiner Hausnummer 100 um einen der bekanntesten und ältesten Clubs dieser Art in Großbritannien handelt. Seit 1942 unter "Feldman Jazz Club" und ab 1964 unter "100 Club" bekannt traten dort u.a. Louis Armstrong, Muddy Waters, B.B. King, The Who und The Kinks auf, später war der Club Geburtsort des Punk mit Auftritten von u.a. The Sex Pistols und The Clash und immer wieder Ort für intime "Secret Shows" von Metallica, Alice Cooper, The Rolling Stones, Desmond Dekker, Mark Ronson oder Chuck Berry und im Dezember 2010 spielte niemand geringerer als Paul McCartney in einem Benefizkonzert im "100 Club" um diesen vor der Schließung zu bewahren.

Bereits in der Dezember 2014 Ausgabe des Magazins "Elvis - The Man And His Music" las ich mehr als erstaunt dass es gelungen ist Bob Lanning Elvis´ Drummer von 1970 ausfindig zu machen. Ich verschlang nahezu diesen Artikel samt Interview von Arjan Deelen in diesem Heft.

Mabro & Arjan Deelen mit besagtem Artikel

Wie mir Arjan vor Ort in London erzählte dauerte dieses Unterfangen (Auffinden von Bob) sagenhafte 3 Jahre! Bob Lanning spielte nicht weniger als 63 Shows mit Elvis (Las Vegas - Jän./Feb. 1970 und daraufhin 6 Konzerte vor mehr als 200.000 Zuschauern im Houston Astrodome) und ist auf Elvis´ Album "On Stage - February 1970" auf Klassikern wie "The Wonder Of You", "Polk Salad Annie" oder "Walk A Mile In My Shoes" zu hören. Bob Lanning wurde jedenfalls von Arjan Deelen für diese Tour verpflichtet. Wie auch Duke Bardwell seines Zeichens Bassist für Elvis bei mehr als 180 Konzerten der Jahre 1974 - 1975. Als Abrundung und Host des Abends konnte die nicht nur im Elvis-Film "The Trouble With Girls" quirlige Schauspielerin Marlyn Mason verpflichtet werden. Ein Auszug der TV-Serien gefällig in denen Marlyn Mason mitspielte: Bonanza, Tennisschläger und Kanonen, Laredo, Perry Mason, Big Valley, Mannix, Solo für O.N.K.E.L, Der Chef, FBI, Kobra, übernehmen Sie, Cannon, Der Magier, Matt Helm, Die Straßen von San Francisco, Project U.F.O., Wonder Woman, Barnaby Jones, Agentin mit Herz, Hardcastle & McCormick, Der Denver Clan, Jake und McCabe und viele andere mehr. Die weiteren Musiker auf dieser Tournee: Dwight Icenhower als Lead Singer, Carl Bradychok an der Lead Guitar, Damien Dalgneau am Keyboard und Backing Vocals in Form von Rietta Austin und Chantelle Duncan.

Ich war jedenfalls an diesem 06.05. der erste Besucher vor Ort (siehe Foto). Traf im Vorfeld bereits Arjan Deelen, der mit seiner Show zum ersten Mal in England zu Gast war, ehe um 19.00 Uhr Einlass in den Club war. Eine Überraschung hatte ich für diesen Abend noch auf Lager. So wusste ich dass mein lieber Freund Andreas Pendl - ebenfalls aus Österreich und seines Zeichens Webmaster der "Elvis Presley Gesellschaft e.V." - auch diese Veranstaltung besuchen würde. So hielt ich immer auch ein Auge auf die Schwingtüre beim Eingang und es dauerte auch nicht lange als Andreas diese durchschritt und ungläubig in meine Richtung blickte. Nach einem kräftigen Hallo folgte natürlich auch das erste Bier an der Bar. Übrigens die einzige Kritik dieses Events sei an dieser Stelle erlaubt. Diese Bar schloss viel zu früh!! Bereits vor der Show sah ich dass sich die Interpreten des Abends unter die Zuschauer für das eine oder andere Gespräch mischten. Ich beschloss Marlyn Mason einen Besuch abzustatten. Marlyn traf ich im Vorjahr beim "Elvis-Weekend" von Markus Henfling in Bischofsgrün und die Freude bei mir war groß dass sie sich an den Mann mit den "Dimples" noch erinnern konnte. Übrigens soll ich dir lieber Markus ganz ganz liebe Grüße ausrichten. Marlyn hat jede Menge freudige Erinnerungen an ihren Besuch bei dir in Deutschland.

Mabro &

Marlyn Mason

 

Bob Lanning

 

Duke Bardwell

Dwight Icenhower - Arjan Deelen

Ich hab ja mittlerweile schon viele Shows gesehen aber diese fällt unter die Rubrik Highlights. Ein fantastisches Publikum, ein kleiner intimer Rahmen (ich war dem Geschehen auf einer Bühne noch nie näher) und ein Elvis-Interpret (Dwight Icenhower) der besser nicht sein konnte. Stimmgewaltig und perfekt in dieses Ensemble passend. Passend auch dass Dwight nicht als kopierender Jumpsuitträger fungierte. Seine Version von "Unchained Melody" - sich selbst am Keyboard begleitend - muss man gehört haben. Gänsehautfeeling. Der erste Teil des Konzerts war jedenfalls aufgebaut in Anlehnung an das Elvis-Album "On Stage - February 1970". Highlight natürlich die bereits oben angeführten Titel. Was mich als Fan aber begeisterte waren Titel die Live bei solch Veranstaltungen eher Mangelware sind wie "Anyway You Want Me", "Way Down", "Too Much" oder "Long Black Limousine". Sensationell auch die durch den Saxophonisten Greg Heath getragenen Titel "Such A Night" und "Reconsider Baby".

Duke Bardwell - Bob Lanning - Carl Bradychok - Dwight Icenhower

Wenn man aber von Highlights spricht muss ein Titel extra hervorgehoben werden. Nämlich "Crawfish". Was hier von den Backing Vocals Rietta Austin und Chantelle Duncan geboten wurde hab ich in der Form live noch nicht gehört. Einfach unglaublich. Nette Idee auch dass Marlyn Mason beim Song "Swing Down, Sweet Chariot" die Backing Vocals unterstützte. Zuvor gabs von ihr schon ein spontanes "Sign Of The Zodiac" mit Dwight Icenhower. Beide Lieder stammen aus dem Film "The Trouble With Girls" in dem Marlyn die weibliche Hauptrolle innehatte. Berührend auch die von Duke Bardwell vorgetragenen Versionen von "Peace In The Valley" und "Pledging My Love". Überzeugen konnte aber auch Bob Lanning der sein Drumset in unnachahmlicher Weise bediente und stets den Blickkontakt zum Publikum suchte. Sein Spiel veranlasste jedenfalls den neben mir stehenden Besucher zu begeisternden Wortmeldungen.

Andreas Pendl - Todd Slaughter - Mabro

In der Pause gabs eine Überraschung. Niemand geringerer als Radio Luxemburg DJ-Legende Tony Prince erklomm die Bühne und erzählte uns von seinen Begegnungen mit Elvis. Auch Marlyn Mason berichtete von den Dreharbeiten zum Elvis-Film "The Trouble With Girls". Als Mitorganisator dieses Abends fungierte übrigens auch der Elvis Presley Fanclub Of Great Britain. Und so gab es zwischendurch eine Ehrung samt Preisüberreichung an die aktuelle Fan-Club Leiterin Vicky Molloy bei der auch die Club-Legende Todd Slaughter - der Elvis ebenfalls mehrmals persönlich getroffen hat - auf der Bühne anwesend war. Todd fühlte sich dabei sichtlich nicht gerade wohl und räumte relativ rasch das Feld und wurde so wie Tony Prince nach der Veranstaltung leider nicht mehr gesichtet. Schade. Die nächste Überraschung folgte als Marlyn Mason in einem besonderen Outfit auf der Bühne erschien. Sie erklärte dem Publikum dass sie sich als Wonder Woman verkleidet habe da Mitglieder des "Wonder Woman Fan Clubs" anwesend seien (siehe Foto). Nach mehreren geforderten Zugaben eines Publikums das im sprichwörtlichen Sinn "aus dem Häuschen war" endete dieses Konzert. Die Veranstaltung aber noch lange nicht. Es gab anschließend noch die Möglichkeit für das eine oder andere Gespräch oder sich ein Autogramm zu holen. Dies geschah in mehr als lockerer Form. Mischten sich doch wie Eingangs erwähnt die Special Guests neuerlich unter die Besucher. Eine neue Erfahrung gabs auch noch für mich. Dass sich nämlich nach einem Konzert eine Sängerin (Chantelle Duncan) bei mir für meine rege Beteiligung und Einsatz während des Konzertes bedankt hat. Andreas und ich nutzten die Gelegenheit zu einem Gespräch mit Arjan Deelen im Zuge dessen Arjan auch noch Bob Lanning zu uns rief. Bob erzählte uns u.a. von den Aufnahmen zu "Delta Lady". An diesem Titel wurde laut Bobs Erinnerungen sogar 2 Tage lang gearbeitet bis Elvis anscheinend das Interessa daran verlor. Übrigens: Dass wir in alter Manier als letzte Anwesende aufgefordert wurden den Club zu verlassen sei an dieser Stelle nur am Rande erwähnt. Da lieber Andreas werden so manch Erinnerungen wach oder?

Tony Prince tells the story

 

Bob Lanning tells the "Delta Lady" story

Mabro - Bob Lanning - Andreas Pendl - Arjan Deelen

Schließen möchte ich mit einem großen Dankeschön an Arjan Deelen nicht nur für einen unvergesslichen Abend sondern auch dafür dass du mich auch gleich als Gast eingeladen hast zum nächsten Auftritt - mit geänderter Songlist - im Rahmen dieser Tournee nach The Sage Gateshead/Newcastle. Leider war es mir nicht möglich dieses Angebot anzunehmen aber vielleicht Arjan gibts ja ein Wiedersehen 2016. Und auch darüber wird mabrosELVISworld berichten. Versprochen.

 

>> Konzertfotos - 06.05.2015

 

 

 

>> www.elvisnews.dk

 

 


Events - Home