EUROPAS GRÖSSTE ELVIS-AUSSTELLUNG

"I WAS THE ONE" 22.05. - 31.05.2009

ODER

FROM VIENNA TO BISCHOFSGRÜN

 

Ronny, Christian & Mabro vor prächtiger Kulisse

 

Beim Wiener Elvis Fantreff - ja auch in Österreich gibt´s eine Elvis-Szene - saß ich am 21. Februar 2009 am Tisch von Ronny und Christian, mit denen ich 2007 auch an der legendären Elvis-Week teilnahm. Das Thema fiel u.a. auch auf die gegenständliche Elvis Veranstaltung. Die beiden, übrigens eifrige Besucher dieser Page, sahen no na natürlich auch die Ankündigung für diesen Event und meinten an diesem 21. Februar nur kurz: "Wir fahren dort hin". Ich in einem Atemzug: "Ist noch ein Platz frei?" "Ja klar, dann teilen wir den Sprit durch 3, schlecht?" Übrigens wer glaubt dass die Spritpreise bei uns hoch sind der sollte mal rund um Bischofsgrün tanken und weiter: "Dann kümmerst du dich dafür ums Zimmer". Kein Problem dachte ich vorerst. Nur nach div. Mails und Telefonaten und durchwegs Absagen wurde mir schnell klar dass ich wohl auf die Hilfe von Veranstalter Markus Henfling angewiesen bin. Markus organisierte uns daraufhin nicht nur ein Quartier sondern gleich 3 Einzelzimmer im mit der Veranstaltung kooperierenden Hotel Kaiseralm samt speziellem Elvis-Package! Dafür Markus nochmals an dieser Stelle ein großes Dankeschön. Wobei ich doch noch ein paar Worte über das Hotel Kaiseralm verlieren möchte. Mich hat die gesamte Mannschaft des Hotels, samt Chef des Hauses, mit Kompetenz, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft aber auch herzlicher Offenheit tief beeindruckt. Zurück zum Reiseverlauf.

Die Tage bis zur Veranstaltung vergingen jedenfalls wie im Flug. Nachdem auch noch kurz vor Abreise geklärt werden konnte welcher der vielen zur Verfügung stehenden Wagen auch tatsächlich genommen wird - die Wahl fiel auf Ronny´s schwarzen 4er Golf - konnte es am Freitag den 22. Mai 2009 um 06.45 Uhr früh auch Richtung Bischofsgrün losgehen. Mit im Gepäck auch mein Navi da wir kurz vor Abreise feststellen mussten dass nur mein Gerät auch eine Deutschlandkarte und noch einige Zusatzfeatures mit an Bord hatte. Eine Entscheidung die sich schlussendlich auch als vorteilhaft herausstellte. Ich erspar euch aber die Geschichten dazu. Sie würden nämlich den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Nur so viel: Es geht um das Auffinden von Tankstellen. Dass wir dieses Feature aber auch in beiden Richtungen benötigen, konnte vorher ja wirklich keiner erahnen.

Nach durchaus kurzweiliger Fahrt und der einen oder anderen Story erreichten wir nach 600 Kilometern gegen Mittag unser Ziel Bischofsgrün mit seinem Hotel Kaiseralm. Der Empfang war nicht so schön. Schauer und Hagel. Nach einchecken, Zimmerbesuch und Lageorientierung gings auf in die Stadt. Nach Essen, Rundgang, Kennenlernen von Einheimischen und div. Erklärungen zur "Bierlage" in dieser Region stiegen wir in die Elvis Veranstaltung mit dem "Come Together" im Barbereich des Hotel Kaiseralm ein. Vorher gab´s aber noch ein ausgezeichnetes Abendessen im Hotel und die Gelegenheit für uns zu einem Plausch mit Helmut Radermacher. Ich stehe mit Helmut ja schon jahrelang in Mailkontakt. Schön dass es endlich mal geklappt hat dich Helmut persönlich kennenzulernen. Was hast du nicht alles schon erlebt. Unglaublich all deine Geschichten zum Thema Elvis, Musik, Radio, Events und vor allem zu deinem/euren hervorragenden Magazin "Golden Boy Elvis" das eine wahrliche Bereicherung in der deutschsprachigen Elvis-Landschaft darstellt und man einfach nicht mehr missen möchte. Während des Gespräches mit Helmut staunten wir nicht schlecht als Dennis Jale im Speisesaal erschien. Dennis, der mittlerweile weit über die Grenzen unseres Landes als Sänger bekannt ist, zeichnet dafür verantwortlich dass es auch in unserem kleinen Land Österreich Events mit Beteiligung nicht nur von Elvis Musikern (TCB-Band samt John Wilkinson, The Sweet Inspirations) sondern auch mit Beteiligung von Elvis engsten Freunden - zuletzt im Jänner dieses Jahres Jerry Schilling - gibt. Werft einfach mal einen Blick in meine Rubrik "Events" um näheres zu erfahren.

 

........ mit Helmut Radermacher

Zurück zum "Come Together" an dem übrigens neben Veranstalter Markus Henfling auch John Wilkinson teilnahm. Zwei Elvis Interpreten versuchten sich an dem einen oder anderen Elvis Titel. Für mich blieb´s eher bei einem Versuch. Beim Publikum kam´s aber recht gut an und das zählt schlussendlich glaub ich mehr als mein Kommentar. Für uns 3 Ösis verlagerte sich das Ganze danach aber direkt zum Barbereich und endlich gab´s Gelegenheit zu einem Plausch mit Markus Henfling. Es wurde jedenfalls ein ausführliches Gespräch bis in den frühen Morgen.

Markus erzählte uns die Hintergründe zur Ausstellung und dass wir unbedingt beim Betreten der Halle zunächst nach rechts schauen sollten denn das würde uns garantiert umhauen. Oh wie recht du hattest. Schlichtweg ein Wahnsinn. Mehr dazu später. Nach Markus´ ausführlichen Erklärungen wurde auch wirklich jedem klar welch Arbeit, Vorbereitung, Einsatz und natürlich finanzielles Risiko hinter solch einem Event steht. Stellt euch nur bloß vor es werden euch 1000 Gegenstände vom Ring bis zu div. Bühnenkostümen, Vitrinen und div. anderes Material geliefert. So nun packt aus und präsentiert das Ganze in einer ansehnlichen und übersichtlichen Form. Später lernten wir auch noch Markus´ charmante Frau kennen. Erlaubt mir an dieser Stelle auch mal die Frauen an unserer Seite zu loben. Es bedarf schon einer gehörigen Portion Verständnis. Ich bin zwar kein Eventorganisator wie Markus aber auch mein Hobby Elvis verschlingt unzählige Stunden meiner/unserer Freizeit.

 

........ mit Markus Henfling & Gattin

Nach dem Frühstück am nächsten Tag war´s dann endlich soweit. Wir verließen das Hotel Richtung Kurhaus Bischofsgrün. Mit dem Ticket in der Hand passierten wir den Eingangsbereich. Unser Blick ging natürlich zu allererst zur rechten Seite. Was soll ich euch sagen. Auf der gesamten Breite der riesigen Bühne in der Halle waren unzählige Bühnenkostüme zu sehen. Als Höhepunkt links und rechts außen 2 von Elvis getragenen Bühnenoutfits. Europas größte Elvis Ausstellung begann jedenfalls links vom Eingang chronologisch mit der ausgestellten Rechnung zu Elvis 1. aufgenommenen Platte "My Happiness" und endete mit der von Elvis zuletzt gespielten Gitarre die John Wilkinson für Elvis in Verwahrung genommen hatte. Die Aufzählung aller Gegenstände würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Zu weit spannt sich der Bogen zwischen Memorabilia, Elvis Kleidungsstücken aus div. Filmen bis zu Elvis´ persönlichen Schmuckstücken. Markus hat in seinen Berichten nicht zuviel versprochen. Das hat´s in Europa wirklich noch nicht gegeben. Und - es sei denn Markus selbst setzt nocheinmal eins drauf - das wird´s so schnell auch nicht wieder geben. Ich kann über diese Ausstellung nur in Superlativa sprechen. Werft einfach einen Blick auf meine Fotos. Sie sagen mehr als 1000 Worte.

 

 

Claus-Kurt Ilge tells the story

Mabro & Claus-Kurt Ilge

Zwischen 13.00 und 15.00 Uhr stand dann an diesem 23. Mai der Stargast der Veranstaltung John Wilkinson für eine Autogrammstunde zur Verfügung. Vor prächtiger Kulisse (Bühnenkostüme) kam John wirklich jedem Autogrammwunsch nach. Bei so manchem Fan - uns eingeschlossen - blieb´s nicht bloß bei einem Autogramm. Abgerundet wurde die Ausstellung noch von einem Verkaufsstand von ElvisMatters des Elvis Fan Clubs Belgien von Peter Verbruggen. Später lernten wir 3 auch noch Claus-Kurt Ilge kennen der einige Gegenstände für die Ausstellung zur Verfügung stellte. Er erzählte uns über seine unzähligen Begegnungen mit Elvis in Bad Nauheim. Danke Claus-Kurt dass du dir die Zeit genommen hast und uns teilhaben ließt an diesen Geschichten eines wahren Zeitzeugen. Der Höhepunkt dieser Veranstaltung sollte aber noch folgen.

 

........ mit John Wilkinson bei der Autogrammstunde

Am Abend des 23. Mai wussten wir 3 nicht so recht was wir unternehmen sollten. An der Hotelrezeption erfuhren wir dass eine tolle Disco in der Nähe wäre. Wir erkundigten uns schon nach einem Taxi, beschlossen aber zunächst ins hoteleigenen Bierstüberl zu gehen. Wir sollten nicht lange alleine bleiben. Nachdem sich Dennis Jale samt Gattin und danach Peter Verbruggen zu uns gesellten staunten wir nicht schlecht als John Wilkinson mit seiner reizenden Frau Terry nicht nur unseren Tisch ansteuerten sondern auch in unserer Runde platz nahmen. Wir 3 genossen es in diesem kleinen aber feinen Sesselkreis in dem uns John und Terry so manch Geschichten zum Besten gaben. Für uns wirklich berührend mit welch Offenheit uns die beiden von den Ereignissen rund um John´s Erkrankung erzählten. Etwas später an diesem Abend wandte sich John zu mir und fragte mich ob ich John Stewart kenne oder gar mit ihm verwandt sei. Ich verneinte. Nun Stewart sei ein Singer/Songwriter, schrieb u.a. den #1 Hit "Daydream Believer" für die Monkees und war in den 60ern Mitglied bei "The Kingston Trio" und meine Gattin Terry meinte schon gestern als wir dich (gemeint war der Schreiber dieser Zeilen) zum ersten Mal sahen: "Schau John der da drüben sieht aus wie der junge John Stewart".

 

........ mit John Wilkinson & Gattin Terry im Bierstüberl des Hotel Kaiseralm

Die Zeit verging jedenfalls bei all den Geschichten wie im Flug. Dennis Jale zeigte uns in der Runde noch ein liebevoll gestaltetes Fotobuch dass er von einem Fan geschenkt bekam. Darin zu sehen herrliche Fotos der Österreich-Tournee von Dennis mit der TCB-Band, den Sweet Inspirations und Jerry Schilling vom Jänner 2009 - mabrosELVISworld hat darüber an anderer Stelle ausführlich berichtet. Gegen 02.00 Uhr früh gab´s schließlich eine herzliche Verabschiedung von John Wilkinson und seiner Frau. Kurz danach nahm noch Markus Henfling bei uns Platz bis wir 3 dann doch irgendwann den Weg in unsere Zimmer fanden.

Nach einem kräftigen Frühstück am dem für uns letzten Tag ging´s danach gleich ab in Richtung Kurhaus Bischofsgrün zur Elvis-Ausstellung. Zwischen 10.00 und 12.30 Uhr gab John Wilkinson seine letzte Autogrammstunde. Als er mich sah begrüßte er mich mit: "Hi John, wie geht´s?" und sagte mir weiters dass ich zu Hause unbedingt John Stewart googeln müsste. Ich verabschiedete mich schließlich von John in der Hoffnung ihn im Jänner 2010 in Wien wiederzusehen (Dennis Jale plant nämlich zu Elvis 75er im Jänner 2010 ein tolles Programm im Wiener Metropol). "Mal sehen, vielleicht klappt es, erwiderte John noch" bevor wir 3 zu Mittag Bischofsgrün wieder Richtung Wien verließen.

Fast hätt´ ich´s vergessen. Wir 3 staunten nicht schlecht als wir an diesem Wochenende faktisch im gesamten Hotelbereich, einschließlich unserer Zimmer, einen Folder vorfanden der das nächste Elvis-Weekend mit Stargast Jerry Schilling im März 2010 bewarb. Ein genialer Werbeschachzug von Veranstalter Markus Henfling. Prompt gab es bereits an diesem Wochenende - 10 Monate vor der Veranstaltung !! - zahlreiche Vorbestellungen - mabrosELVISworld wird auch über dieses Elvis-Weekend ausführlich 2010 berichten. Versprochen

 

........ wir verlassen Bischofsgrün in Richtung Heimat

Mabro´s Resümee: Für uns 3 waren diese 1200 Kilometer nicht nur jeden gefahrenen Meter wert. Nein uns hat diese Ausstellung schlichtweg umgehauen. Dass du Markus noch dazu mit deiner Art, Einstellung und deinen Ansichten ein Zeichen setzt, dass wie ich meine einzigartig ist in dieser mittlerweile immer mehr profit- und neidorientierten Elvis-Welt, macht dich und deine Veranstaltungen zu etwas wirklich Besonderem.

  

"I WAS THE ONE"

Fotos der Ausstellung

 

JOHN WILKINSON

Fotos Autogrammstunde

 

JOHN WILKINSON

Autogramme

 

"I WAS THE ONE"

Folder, Eintrittskarte

 

EVENTS

HOME