12.04.2015, 14.00 Uhr - Wien, Stadthalle

Eines gleich vorweg. Es ist für mich einfach unglaublich welch Interesse unser Idol auch 37 Jahre nach seinem Tod bei den Menschen weckt. Geplant war im Zuge der Tournee des Musicals ein Zwischenstopp am 07.04.2015 in Wien. Auf Grund des enormen Kartenverkaufs wurden noch 2 Zusatzshows am 12.04.2015 (14.00 Uhr und 18.00 Uhr) eingeschoben. Dass alle 3 Konzerte im Stile von Elvis "Sold Out" waren sei hier nur am Rande erwähnt. Und noch eins. Wir müssen uns um den Nachwuchs an Elvis-Fans keine Sorgen machen wie mir ein Blick ins Publikum zeigte. Selbst ein kleiner Junge namens Adrian sang gemeinsam mit Grahame Patrick den Song "Suspicious Minds". Aber der Reihe nach.

Grahame Patrick

Gleich nach meinem Eintreffen in der Wiener Stadthalle der erste Schock. Elvis´ Fotograf Ed Bonja der noch am 07.04.2015 in Wien mit von der Partie war fiel krankheitsbedingt an diesem Tag aus und ich fürchte auch noch länger für diese Tournee. Von dieser Stelle aus Ed herzliche Genesungswünsche vom Schreiber dieser Zeilen. Im Foyer erblickte ich sogleich den Merchandising Stand mit durchaus erfreulichem Preisniveau und schon vernahm ich die ersten akustischen Signale die uns ankündigten dass es denn bald losginge und so machte ich mich auf den Weg zu meinem Platz (Reihe 14, Platz 60).

Mabro & Merchandising

Die Show begann mit dem Titel "Calling Elvis" von den Dire Straits und dann einer wie ich finde sensationellen Idee. Nämlich in dem Grahame Patrick im Jumpsuit den Titel "My Way" darbot als sozusagen Rückblick auf Elvis´ Leben gefolgt von Einblendungen sowohl in Form von Zeitschriften als auch TV-Sendungen die über Elvis´ Tod berichteten. Danach erst folgte ein Flashback zu den Anfängen im Sun-Studio und es folgten die Titel "My Happiness" und natürlich "That´s All Right Mama" ergänzt durch Studiogeplänkel mit Sam Phillips und Marion Keisker. Danach gings auch im Musical Schlag auf Schlag. Über Elvis´ TV-Auftritte, Film-Auftritte bis hin zum Comeback auf der Showbühne handelte der weitere Ablauf wobei immer wieder passende Szenen aus den Elvis-Filmen auf der Leinwand zu sehen waren. Die Bilder auf der Leinwand wurden auch mit dem Live-Geschehen auf der Bühne überblendet sodass ein wirklich interessanter Eindruck beim Betrachter entstand. Besonders hervorheben möchte ich den dargebotenen Titel "Viva Las Vegas" aus dem gleichnamigen Film. Da gabs einen besonderen Effekt. Trugen doch die Showgirls auf der Bühne das gleiche Outfit wie die Girls im Film.

Grahame Patrick, der an diesem Tag nicht nur sichtlich Spaß und Freude an der Sache zeigte und sich im besten Elvis-Stil für sein Wiener Publikum verausgabte, war es der mit seiner Stimmgewalt bei Titeln wie u.a. "Hurt", "How Great Thou Art" oder "American Trilogy" nicht nur vollends überzeugte sondern auch für Standing Ovations sorgte. Nette Geste am Rande: Beim Titel "Suspicious Minds" schmiss sich Grahame förmlich ins Publikum und sorgte dabei für das eine oder andere Glücksgefühl bei seinen Fans. Apropos Glücksgefühl. Auch ich war angetan von der Darbietung eines meiner Lieblingslieder das nicht oft im Live-Repertoire eines Elvis-Interpreten vertreten ist. Nämlich vom Titel "Long Black Limousine". Dass wir Fans dabei noch in den Genuss einer Gesangsformation wie den "Stamps Quartet" mit niemand geringerem als Ed Enoch kamen setzte dem noch sozusagen die Krone auf. Die "Stamps" waren mit ihren Gospeldarbietungen eine Klasse für sich.

The Stamps Quartet

 

 

Ich muss gestehen dass ich in dieses "Elvis-Musical" ohne großen Erwartungen ging. Ich wurde jedenfalls eines Besseren belehrt. Die Chemie auf der Bühne war perfekt. Der Funken sprang in der Tat zu uns ins Publikum über. Ein Elvis-Interpret der nicht besser sein konnte, die "Stamps", eine tolle Band und ein hervorragendes Ensemble. Gänsehautfeeling inklusive. Fanherz was willst du mehr. Oder anders, in Form einer Werbung eines großen Elektrokonzerns gesprochen: So muss Elvis-Musical! Die weiteren Termine der Tournee - letzte Vorstellung am 05.05.2015 in Hannover - entnehmt bitte dem unten angeführten Link. Und zu guter letzt geht noch ein großes Dankeschön und liebe Grüße nach Deutschland an Michael Herder vom Elvis Memories Fanclub.

 

 

 

 

 

>> www.elvis-musical.co

 

 


Events - Home