Korfu | Santorin | Mykonos | Katakolon (Olympia) - 21.05. bis 28.05.2016

 

Alle die mich kennen wissen, dass ich nicht gerade der wortkarge Typ bin. Es fällt mir aber schwer euch all meine Eindrücke und Erlebnisse rund um die sensationelle Cruise an dieser Stelle zu vermitteln. Man muss es erlebt haben. Ok ich versuch es mit den folgenden Zeilen.

Dennis Jale ist es tatsächlich gelungen nach 2013 auch heuer wieder Priscilla Presley für diese Cruise zu gewinnen. Priscilla, die zuvor noch nie an einer derartigen Fanreise teilnahm, zögerte keine Sekunde und sagte ihrem Wiener Freund spontan zu. Priscilla nahm auch gleich sowohl ihren als auch Elvis´ besten Freund Jerry Schilling mit an Bord. Natürlich durften bei dieser Cruise auch Elvis´ originale TCB-Band Mitglieder James Burton, Ronnie Tutt und Glen D. Hardin nicht fehlen. Ergänzend mit von der Partie Dennis Jale´s Band "Jam Gang" samt Special Guest Andy Lee Lang. Aber der Reihe nach:

Schon die Anreise mit dem Bus nach Venedig verlief für mich mehr als kurzweilig. War doch die gesamte Band von Dennis Jale und Max, der Moderator der in dieser Woche auf der "Norwegian Jade" stattfindenden Events, mit im Bus! Ihr könnt euch vorstellen, dass es da genug Gesprächsstoff gab. Nach der Ankunft in Venedig, dem Entern des Schiffes und der obligatorischen Notfallsübung gabs um 18.00 Uhr den ersten Programmpunkt: "Meet & Greet" mit allen Teilnehmern der Cruise auf Deck 14 (Sundeck). Nach einer Ansprache von Priscilla, Jerry Schilling und den Mitgliedern der TCB-Band folgte bei herrlichem Wetter ein "Leinen los" und eine der schönsten Schiffsausfahrten Europas. Nämlich eine Fahrt, im wahrsten Sinne des Wortes, durch Venedig. Unbeschreiblich!

Fotos

Abfahrt aus Venedig

Fotos - 21.05.2016

Meet & Greet

Natürlich gabs für mich das eine oder andere Wiedersehen an Bord und es ist meiner Meinung nach einzigartig was ein Künstler wie Elvis, fast 40 Jahre nach seinem Tod, schafft: Nämlich eine grenzübergreifende Fangemeinde zu begeistern, die auch "40 Jahre danach" wächst und wächst. Es ist ein schönes Gefühl dieser großen Elvis-Familie anzugehören. Ein kleiner Auszug gefällig, woher die Fans so kamen: Australien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Österreich, Schottland, Schweiz, USA.

Am 1. Seetag am 22. Mai wurde um 11.00 Uhr das Elvis-Land eröffnet, in dem die Elvis Presley Gesellschaft Deutschland, Henrik Knudsen aus Dänemark, der "Graceland" in Randers originalgetreu nachbauen ließ und das Elvis-Team Berlin je mit einem Stand vertreten waren. Danach folgte die Autogramm-Session mit James Burton, Glen D. Hardin und Ronnie Tutt. Im äußerst lockeren Rahmen wurde auch wirklich jeder Autogrammwunsch erfüllt. Um 15.30 Uhr folgte die Talkshow mit Priscilla Presley im großen Stardust Theater. 

 

Maria Hesterberg (EPG Deutschland)

www.epg-ev.de

 

Henrik Knudsen

www.memphismansion.com

 

Elvis Team Berlin

www.elvis-team-berlin.com

Priscilla, die gemeinsam mit Jerry Schilling diese Talkshow bestritt, wurde zu Beginn mit dem "Mission Hoffnung Award" ausgezeichnet. Die Mission Hoffnung steht für notleidende Kinder in Österreich. Der Award wurde vom Präsidenten Gernot Mach und Maria Hesterberg von der Elvis Presley Gesellschaft Deutschland überreicht. Sozusagen symbolisch für Elvis´ Wohltätigkeitsarbeit. Priscilla erzählte uns u.a. von den Treffen mit Elvis in Deutschland, dass sie dabei eine gute Zuhörerin und für Elvis zu dieser Zeit einfach da war, und über das Leben auf Graceland, wo der Tag um 16.30 Uhr begann. Danach gabs um 17.00 Uhr Frühstück. Falls Elvis etwas schmeckte, so gab es dies oft tagelang hindurch.

Priscilla Presley erhält den "Mission Hoffnung Award"

Von den vielen Besuchen im Kino. Oft waren es bis zu 3 Filme, die in der Nacht bzw. bis in der Früh um 06.30 Uhr gezeigt wurden. Besonders mochte Elvis die Gruppe "Monty Python". Sie erzählte uns, dass es einen sogenannten "Inner Circle" gab und es ein ungeschriebenes Gesetz war niemanden Fremden mitzubringen und dass sie und Jerry Schilling in Graceland sozusagen erwachsen wurden, wobei sie es als einzige Frau unter 9 Männern auch nicht ganz leicht hatte. Weiters von Motorradausfahrten, vom GoKart-Fahren am Graceland-Gelände und vom kommenden 4 Stunden Special mit dem Worktitle "Man behind the music", welches Einblicke über den Mann Elvis Presley mit vielen neuen Geschichten gibt. Priscilla erzählte uns ausführlich über das letzte Projekt "If I Can Dream". Elvis liebte nämlich das große Orchester. Die Platte wurde mittlerweile mit Mehrfachplatin ausgezeichnet. Sie richtete dafür einen Dank auch an uns Fans.

Talkshow mit Priscilla Presley und Jerry Schilling

Auch gab es zwischendurch Fragen aus dem Publikum. So z.B. nach den Wurzeln von Priscilla. Priscilla erklärte uns auch die richtige Aussprache ihres Mädchennamens "Beaulieu". Eine Frage war, ob Elvis auch zu Wahlen ging um seine Stimme abzugeben. Priscilla sagte uns, dass Elvis nicht politisch engagiert war. Das politischte war ihrer Meinung nach der Song "In The Ghetto". Jerry Schilling fügte noch den Titel "If I Can Dream" hinzu. Eine weitere Frage war, wie Elvis reagierte als er erfuhr dass er Vater wurde. Spätestens da bekam er laut Priscilla mit, dass er erwachsen wurde. Jerry Schilling fuhr übrigens mit Priscilla ins falsche Spital. Die geheimen Pläne wurden geändert. Sie waren so geheim, dass es nicht einmal Jerry wusste. Priscilla erzählte uns, dass Elvis immer von Herzen gab. Egal ob es sich um Autos oder Geld handelte und dass die Pferde auf Graceland eine Art Therapie für ihn waren. Locker, entspannt und humorvoll verging diese Talkrunde jedenfalls wie im Flug.

Der letzte Programmpunkt des Tages war um 21.00 Uhr das Konzert von "Sam´s Fever" in der Spinnaker Lounge. Der Band rund um Samuel Hudl, die den Musikwettbewerb beim European Elvis Festival in Bad Nauheim 2015 für sich entscheiden konnte. Ich hatte in dieser Woche Gelegenheit mit Sam ausführlich zu plaudern. Sam´s Fever geht mit ihren Interpretationen von Elvis´ Titeln teilweise einen interessanten neuen Weg. Schaut mal rein auf deren Homepage www.samsfever.com. Ein Blick lohnt auf alle Fälle. Ein großes Dankeschön Sam an dieser Stelle für die CD. Die Spinnaker Lounge war auch idealer Ausklang für diesen ereignisreichen Tag. Erwähnenswert durchaus auch die sensationelle Aktion von "NCL Kreuzfahrten". Das alkoholische Getränkepaket war diesmal inkludiert!! Keine Angst: Der Schreiber dieser Zeilen hat dies nicht ausgenützt. Nicht einmal :-)

Sam´s Fever Konzert

Am 23.05. liefen wir den Hafen von Korfu an. Nach einem ausführlichen Bummel samt Frühstück in der Altstadt gabs um 16.00 Uhr bereits den nächsten Programmpunkt "Talkshow mit den Ehefrauen der Musiker". Ich fand diese Talkshow an der Louise Burton und Donna Tutt unter der Leitung von Maria Hesterberg teilnahmen, einfach genial. Dies deshalb, da wir Fans dadurch Einblicke aus einem ganz anderen Blickwinkel erhielten.

Maria Hesterberg - Louise Burton - Donna Tutt

Gleich anschließend um 17.00 Uhr gings weiter mit der Talkshow mit der TCB-Band und Jerry Schilling. Jerry erzählte u.a. vom Zustandekommen des TCB-Logos, von der Arbeit mit Elvis an dem nie vollendeten Karatefilm und über das eben erschienene Werk "Elvis & Nixon" mit Kevin Spacey und Michael Shannon. Weiter im Elvis-Programm gings mit dem "Sing Like A King" Wettbewerb in der Medusa Lounge und dem "Style Like A King" im Elvis-Land. Um 23.00 Uhr gabs dann als letzten Programmpunkt die Filmvorführung "Blue Hawaii" im Stardust Theater. Den Film hab ich leider versäumt. Ihr fragt euch warum? Siehe oben (Getränkepaket).

Fotos - 23.05.2016

Talkshow TCB-Band & Jerry Schilling

Am 24.05. gabs eine kleine Programmänderung. Aufgrund eines vorhergesagten Sturms liefen wir Santorin bereits früher an und setzten danach mit Tenderbooten über. Es blieb trotz allem genug Zeit um Santorin zu erkunden. Die ebenfalls verlegte Autogrammsession mit Dennis Jale, Jerry Schilling und Andy Lee Lang fand daher nicht wie geplant vor, sondern nach dem Landgang statt. An diesem besonderen Tag (Priscillas Geburtstag) wurde dies auch von der Sängerin Brenda Cochrane bei ihrer Show im Stardust Theater erwähnt und es folgte der von ihr gesungene Titel "Always On My Mind".

Fotos

Autogrammstunden

Am 25.05. wurde der idyllische Ort Mykonos zum Zentrum des Geschehens. Wir setzten wieder mit Tenderbooten über. Ein malerischer Ort mit engen Gassen und äußerst gepflegtem Erscheinungsbild lud ein entspannt dort und da zu verweilen. Nächster Programmpunkt am Schiff war um 17.00 Uhr die Autogrammstunde mit "Sam´s Fever". Zuvor, ich war gerade in meiner Kabine vom Landausflug zurückgekehrt, läutete das Telefon. Es war so weit! Es wurde für 18.00 Uhr ein Treffpunkt vereinbart und gleich danach hatte ich die Ehre Priscilla Presley in ihrer Suite zu besuchen. Dennis Jale war diesmal in anderer Rolle, nämlich als Fotograf tätig. Vielen Dank Dennis von dieser Stelle aus. Mann was hab ich gebetet, dass du die Speicherkarte heil nach Wien zurückbringst. Am Abend folgte dann um 21.00 Uhr ein musikalischer Höhepunkt in Form der Live-Session mit Dennis Jale & Andy Lee Lang in der Spinnaker Lounge. Wobei sich beide Sänger hervorragend ergänzten. Unterstützt von der außergewöhnlichen Band von Dennis Jale der "Jam Gang" sprang sofort der Funke über und das Publikum hielt es nicht mehr auf seinen Sitzen. Zwischendurch gabs Rock´n´Roll vom Feinsten.

Live Session mit Dennis Jale & Andy Lee Lang

 

 

 

 

 

Am 26.05. lief die "Norwegian Jade" den Hafen Katakolon an. Es folgte ein wundervoller Ausflug nach Olympia. Beim Rückweg gings über die Berge zu einem Haus direkt am Meer gelegen, wo ein herrliches Essen samt Retsina aufgetischt wurde. Die Zeit verging wie im Flug als wir schlussendlich dieses Paradies verlassen mussten und zu unserem Schiff zurückgebracht wurden. Mein/unser Dank geht an Helga & Jorgo für diese unvergesslichen Stunden. Am Abend standen dann die 2 Konzerte mit der TCB-Band & Dennis Jale auf dem Programm. Das erste Konzert davon, exklusiv für die Teilnehmer der TCB-Cruise. Die Stimmung war hervorragend und Dennis holte gleich das Publikum mit auf die Bühne. Auch Andy Lee Lang war - übrigens auch bei der 2. Show - mit von der Partie und sorgte für gelungene Abwechslung. Beim 2. Konzert hatten auch die anderen Gäste des Schiffes Gelegenheit dieses zu besuchen. Es folgte ein wahrer Ansturm und ein in bester Elvis-Manier "Sold Out" der Show im großen Theater. Jetzt war die Stimmung am Kochen. Noch dazu ließ es sich Priscilla samt Familie nicht nehmen diesem Konzert auch beizuwohnen. Natürlich gabs im Laufe des Konzerts auch ein von Dennis Jale und dem Publikum an Priscilla dargebotenes "Happy Birthday To You". Es war einfach schön zu sehen, wie die Interaktion zwischen den hervorragenden Musikern von Dennis Jale´s Band und der TCB-Band funktionierte. Mit irrsinger Spielfreude waren beide Fraktionen - alt und jung - mit von der Partie. Und der Frontman Dennis Jale tat sein Übriges dazu. Wobei ich die Elvis-Interpretation von Dennis im Gegensatz zur Elvis-Imitation sehr sehr schätze. Ich kenne ja Dennis, seine Band und die Mitglieder der TCB-Band mittlerweile schon seit geraumer Zeit - bald kann man von Jahrzehnten sprechen - aber auch nach diesem langen Zeitraum ist es nach wie vor eine Freude solch Artists live zu erleben. Wahnsinn. Natürlich hab ich auch hin und wieder einen Blick auf die Tribüne zu Priscilla geworfen. Auch sie war, wie der Rest des Publikums, aus dem Häuschen. Ein sensationeller Konzertabend ging viel zu schnell zu Ende. Ein weiterer Höhepunkt aus meiner Sicht sollte aber noch kommen:

 

Fotos der 1. Show - 26.05.2016

 

 

 

Fotos der 2. Show - 26.05.2016

 

Nach dem Konzert gabs in der Star Bar noch eine Aftershow-Party. Mit dabei die Special-Guests Priscilla Presley, Jerry Schilling und sowohl die Mitglieder der TCB-Band als auch jene von Dennis Jale´s Band. Bei der Gelegenheit geht mein Dank an Martin Payr und Willi Langer und nochmals an die "Norwegian Cruise Line". Ihr wisst schon. Wegen dem Getränkepaket. Die Zeit verging wie im Flug bei interessanten Gesprächen mit den Musikern, als ich merkte, wie Priscilla von ihrem Tisch aufstand und sich aufmachte die Location zu später Stunde zu verlassen. Und jetzt kommts: Als Priscilla beim Barbereich ankam blieb sie bei mir stehen, wandte sich zu mir und fragte mich, wie mir das Konzert so gefallen hat. Unglaublich aber wahr: Priscilla nahm sich daraufhin Zeit um mit mir über div. Dinge zu plaudern. So war sie u.a. ganz hin und weg, dass ich die Ausstellung "Elvis At The O2" in London besucht hatte. Sie erzählte begeistert, wie einzigartig dieses Projekt vor Ort umgesetzt wurde. Sie verriet mir dass, die Ausstellung als nächstes nach Australien gehen wird. Ich brachte ihr gegenüber zum Ausdruck, dass das Elvis-Vermächtnis dank ihr in besonders guten Händen wäre. Weiters sprachen wir über das Sammlerlabel "Follow That Dream" und natürlich auch über meine Homepage mit dem Spezialgebiet "Elvis & Cars". Willi Langer, der neben mir Stand und zwischendurch mit James Burton plauderte, fragte Priscilla, ob sie einem gemeinsamen Foto zustimmen würde. Sogleich kam ein "selbstverständlich" von Priscilla. Sie riet Willi sogar noch den Blitz einzuschalten wegen der schlechten Lichtverhältnisse in der Bar. Willi drückte mir das Handy in die Hand und ich schoss ein paar Fotos. Was jetzt kam? Natürlich fragte auch der Schreiber dieser Zeilen und auch ich bekam die Gelegenheit für ein gemeinsames Foto (siehe oben). Wieder mit dem Hinweis den Blitz nicht zu vergessen. Bisher kannte ich ja den äußerst freundlichen und respektvolle Umgang von Priscilla den Fans gegenüber lediglich aus dem Internet bzw. von div. Fanvideos auf YouTube. Jetzt kann auch ich dies bestätigen. Priscilla ist eine wunderbare, warmherzige und vor allem interessierte und dadurch bestens informierte Frau in dieser von uns allen so geliebten Elvis-Welt. Respekt! Dies bestätigte übrigens auch nochmals der Programmpunkt des nächsten Tages.

Am 27.05. fand nämlich ab 15.30 Uhr die Autogrammstunde mit Priscilla Presley in der Spinnaker Lounge statt. Im Vorfeld wurden wir Fans um Verständnis gebeten, dass jeder nur ein Autogramm von Priscilla erhalten würde und zwar auf einer kostenfreien Autogrammkarte (siehe Foto). Was nun folgte geht - glaube ich - in die Geschichte des "Autogrammschreibens" ein. Der Andrang war gelinde gesagt unglaublich. Der Veranstalter garantierte aber, dass auch wirklich jeder ein Autogramm als Erinnerung bekommen werde. Was danach folgte gehört meiner Meinung nach ins "Guiness World Records Book". Priscilla schrieb bis nach 22.00 Uhr Autogramme!! Über 6 Stunden!! Ich hab so etwas noch nicht erlebt. Dass dadurch die Pläne für den letzten Programmpunkt "Farewellmeeting" ab 19.00 Uhr über Bord geworfen wurden, war mehr als verständlich. Trotzdem erschienen die Special Guests noch einmal in der Spinnaker Lounge, wo Priscilla noch immer fleißig Autogramme schrieb. Die Lounge war übrigens perfekter Austragungsort dieses Autogramm-Marathons: Konnten wir doch die Wartezeit gemütlich sitzend an den Tischen verbringen. Die Wartenden wurden dann Tisch für Tisch nach vor gebeten. Der Autogrammbereich war abgeschirmt, wodurch jeder Fan einen intimen Rahmen für die Begrüßung und Small Talk mit Priscilla erhielt. Auch dieser Abend klang - natürlich begleitet vom Getränkepaket - gemächlich aus. Am nächsten Tag hieß es dann in Venedig Abschied nehmen.

Mabro´s Resümee: Fällt diesmal mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus. Lachendem deshalb, weil es ein mehr als würdiger Abschluss einer Reihe von außergewöhnlichen Kreuzfahrten war und weinendem, weil es sich auch gleichzeitig um die letzte TCB-Cruise handelte. Diese letzte Cruise bot alles, was das Fanzherz begehrt. Abgerundet von Destinationen, die nicht besser sein konnten. Ich schließe diesen Artikel mit einem großen Dankeschön an Dennis Jale und das Kuoni-Team, die uns allen diese unvergessliche Reise ermöglicht haben. Und vielleicht gibts ja doch noch Wunder und wir stechen noch einmal gemeinsam in See. Priscilla soll doch einfach ihre Tochter Lisa Marie mitnehmen. Ok genug geträumt. Euer Mabro

 

Mabro & ...........

James Burton

 

Glen D. Hardin

 

Dennis Jale

 

Andy Lee Lang

 

Jerry Schilling

 

Martina Auinger (Kuoni)

 

Henrik Knudsen

 

Samuel Hudl (Sam´s Fever)

 

 

 

 

Fotos - Landausflüge

 

 

Das Beste zum Schluss - A Very Special Moment

Meet & Greet mit Priscilla Presley

 


 

>> www.dennis-jale.com

>> www.kuoni.at

 


Events - Home