ED BONJA - ELVIS FANTREFF WIEN

 

08.12.2011, Brigittenauer Stadl

 

 

Traditionell stand auch heuer wieder am 8. Dezember unser Weihnachtstreffen des Elvis Fantreffs Wien auf dem Programm. Als mir zu Ohren kam dass es Fantreff Chef Silvester Eter gelungen ist einen Gaststar zu verpflichten konnte ich es kaum glauben. Handelte es sich doch um niemand geringeren als Ed Bonja. Der Deal mit dem äußerst unkomplizierten Gaststar war schnell unter Dach und Fach. Ed nahm sogar die Einladung von Silvester an gleich bei ihm im idyllischen Antau zu nächtigen. Silvester war bestens vorbereitet. Der Tisch gedeckt, das Buffet vorbereitet. Seine umfangreiche Jumpsuit-Collection auf Vordermann gebracht. Aber wie heißt es so schön: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Als Ed Bonja via Düsseldorf um 18.30 Uhr in Wien landete wurde er von Fantreff Mitglied Andrea Reiser am Flughafen in Empfang genommen und gleich darauf gings weiter Richtung Antau. Dort wartete schon Silvester, seine Gattin Regina und der Schreiber dieser Zeilen, der sich an dieser Stelle nochmals für die Einladung bedankt und dadurch einen Abend erlebte den er so schnell nicht mehr vergessen wird. Nach dem Läuten an Silvesters Eingangstür blieb ich am Esszimmertisch sitzen. Ich hörte die Begrüßungsszene im Vorzimmer aber auch einen Ruf: "Manfred, Manfred komm bitte!" Ich ging natürlich sofort ins Vorzimmer und sah Andrea mit unserem Gaststar Ed Bonja im Freien vor der Tür stehen. Andrea teilte uns mit dass ihr Ed kurz vor Erreichen des Ziels die Frage stellte ob es dort eh keine Katzen als Haustiere gäbe. Ihr habt´s erraten. Silvester hat nicht bloß eine. Ed entschuldigte sich daraufhin bei Silvester dass er nicht vorher daran dachte. Er könne jedenfalls das Haus nicht betreten. Auch kein Problem. Wir hüpften alle in Andreas Auto und der auch auf diese Situation bestens vorbereitete Silvester fand sogleich ein Privatquartier für unseren Gast. Als wir zu diesem großen neuen Haus im Bungalowstil samt Doppelgarage kamen meinte Ed nur: "Schön, gleich ein ganzes Haus für mich". Ed bezog sein Zimmer und zeigte uns noch eine Auswahl seiner tollen mitgebrachten Fotos für das morgige Treffen. Am liebsten hätt ich gleich alle Bilder mitgenommen. Anschließend gings zum gemütlichen Teil. Dem gemeinsamen Abendessen mit unserem Gaststar. Zuvor gings aber nochmals zurück zu Silvesters Haus. Ihr fragt euch warum? Nun. Silvester war noch immer in seinen Hausschuhen unterwegs! Silvester hatte fürs Abendessen mehrere Locations im Hinterkopf. Nachdem es bei der ersten nur mehr im Raucherbereich Platz gab entschied sich Silvester für das Hotel Restaurant Ohr in Eisenstadt.

Silvester Eter, Andrea Reiser, Ed Bonja & Mabro - Hotel Restaurant Ohr, Eisenstadt

Ed gab uns an diesem Abend unvergessliche Einblicke in sein bewegtes Leben. Gab uns seine Krankengeschichte zur Einsicht (Ed führt sie in gekürzter Form mit sich), erzählte offen von diversen vergebenen Chancen und falschen Entscheidungen, seinen schlussendlich gescheiterten Verhandlungen mit EPE aber auch über seine zukünftigen Projekte. Die Zeit verging wie im Flug und Andrea brachte uns wieder zu Ed´s Quartier zurück. Wir begleiteten Ed noch in sein Zimmer, nicht ohne noch das eine oder andere Poster samt Autogramm zu erwerben und wünschten ihm noch eine gute Nacht. Wie wir später erfuhren war´s aber nur eine kurze. Erhielt Ed doch um 6.00 Uhr in der Früh einen Anruf aus Australien betreffend seiner nächsten Ausstellung im Jänner.

Ed zeigt uns vorab seine Schätze und signierte diese auch gleich für uns

Auch am 2. Tag übernahm Andrea Reiser den Posten des Chauffeurs und besuchte mit Ed Bonja - der übrigens bereits 1967 für 10 Tage als Student in Wien weilte - das Traditionscafe Landtmann. Dort traf man zufällig auf einen Teil der Imperials (Joe Moscheo und Lynn Royce Taylor) die an diesem Wochenende mit Dennis Jale im Metropol gastierten.

Ed Bonja, Joe Moscheo & Lynn Royce Taylor - Cafe Landtmann, Wien

Nach einer Stärkung gings auf zum Weihnachtstreffen des Fantreffs Wien im Brigittenauer Stadl das pünktlich um 15.00 Uhr beginnen sollte. Im gefüllten Clublokal waren alle gespannt auf das Programm und allem voran natürlich auf die Talkrunde mit Stargast Ed Bonja. Nach der Begrüßung durch Silvester Eter wurde das Mikro an Harry Pfundner übergeben der im Zuge seiner traditionellen CD-Parade die neuen Produkte aus dem Hause FTD (Follow That Dream Sammlerlabel) vorstellte. Praktisch dass diese auch gleich vor Ort im gut sortierten Shop von Thomas Schreiber käuflich erwerbbar waren. Danach gabs einen außergewöhnlichen Live-Act mit Thomas Schreiber (Frontmann der Kultband Monti Beton) der gleich ein paar Musiker seiner Band mitbrachte und sensationelles Country Feeling in den Saal zauberte. Was den gegenüber von mir sitzenden Ed Bonja veranlasste nicht nur bei den Nummern förmlich mitzugehen sondern auch beherzt mitzusingen. Sein Favorit der Darbietung: "Trying To Get To You". Andrea Reiser versuchte die Sangeskünste von Ed filmisch festzuhalten. Scheiterte aber. Diesmal gab´s zwar noch genug Akku, der richtige Knopf wurde aber leider nicht betätigt. Ed genoss sichtlich nicht nur die Livedarbietung sondern auch sein Backhenderl samt Beilagen (Kartoffel und Salz, viel Salz) und begab sich danach zu seinem Stand wo schon das kaufwillige Publikum auf ihn wartete. Ed signierte geduldig jedes Poster aber auch diverse CD´s und Bücher und stand natürlich auch für Fotos mit den Fans zur Verfügung.

Ed Bonja´s Stand beim Wiener Elvis Fantreff

Nach einer kurzen Pause wurden Weihnachtsgeschichten von Birgit Genser-Strobl und Harry Pfundner vorgetragen. Dann aber der Höhepunkt des Abends: Die Talkrunde mit Ed Bonja geleitet von Andrea Zatschek. Die Übersetzung übernahm Thomas Schreiber. Ed erzählte über sein erstes Treffen mit Elvis 1964 während der Dreharbeiten zu "Girl Happy". Ed arbeitete damals als Sekretär für Colonel Tom Parker für 10 Wochen hindurch während des Shootings des Films. Als Elvis und der Colonel die Entscheidung trafen 1970 wieder auf Tour zu gehen fragte Parker Ed ob er nicht mitkommen möchte. Anfangs war Ed als Roadie und Merchandisingverkäufer tätig. Als Parker erfuhr dass Ed Fotografie studierte meinte er nur zu Ed: "Nimm einfach deine Kamera zu den Konzerten mit und fotografier soviel du willst". Ed sah auf diese Weise nicht nur 1.000 (in Worten: eintausend !!!) Konzerte sondern schoss auch 10.000 Fotos des King! Nicht nur auf der Bühne sondern auch Backstage. Ed war nämlich, speziell in Las Vegas, auch bei den traditionellen Aftershowpartys dabei obwohl das der Colonel als Dienstgeber nicht so gerne sah. Ihr fragt euch jetzt sicherlich wie viele Fotos davon Ed und Elvis zeigen. Die unglaubliche Antwort: Es gibt kein einziges gemeinsames Foto! Für Ed wars damals ganz selbstverständlich den King tagtäglich zu sehen. Manchmal wollte er nicht aufdringlich sein, manchmal sagte er sich: Bei der nächsten Tour gibts ja eh wieder eine Gelegenheit. Natürlich bedauert dies Ed jetzt. Aber auch andere Dummheiten.

Ed erzählte uns dass man einmal am Ende einer Tour nicht so recht wusste was man mit 10 Jumpsuits von Elvis tun sollte. Der Colonel meinte nur: "Weg damit, wir brauchen sie nicht mehr". Ed fragte aber nochmals nach und bekam nur laut als Antwort folgendes zu hören: "Dann schick sie einfach Vernon nach Memphis zurück, dann ist das sein Problem". Ihr ahnt es schon. Richtig. Ed hat sie brav verpackt und nach Memphis geschickt. Ed bekam auch nie Credits für seine Bilder obwohl diese für Plattencover und Merchandisingprodukten zahlreich Verwendung fanden. Eine Einigung in den 90ern mit Elvis Presley Enterprises scheiterte. Erst vor 5 oder 6 Jahren nahm Darwin Lamm von "Elvis International" mit Ed Kontakt auf und meinte man müsse etwas machen. Seither ist Ed wieder in aller Munde. Sei es in Form von Foto Exhibitions, Mitarbeiter bei der Publishing Firma "Praytome" von Greg Retkowski oder als Gast von Events wie diesem. Seine zukünftigen Projekte beinhalten jedenfalls 2 Bücher der 1972er Tour und bereits im Jänner 2012 gehts für 6 Wochen nach Australien wo Ed 150 Bilder, davon einige unveröffentlichte (Ed hat davon noch sage und schreibe 2.500 an der Zahl) ausstellen wird. Ed erzählte in dieser kurzweiligen Talkrunde noch so manch Anekdote aber auch Streich den J. D. Sumner und er Elvis vor einem Konzert spielten. Bevor er die Geschichte zu seinem Lieblingsfoto (Elvis im gemieteten Jet von Frank Sinatra) erzählte meinte er nur in Richtung Publikum: "Sind eh keine kleinen Kinder mehr anwesend?" Sie handelte nämlich von einem gewissen "Dick" :-)

Mabro & Darwin Lamm ("Elvis International")

Mabro & Greg Retkowski ("Praytome Publishing")

Nach der überaus unterhaltsamen Talkrunde gabs noch die letzte Gelegenheit Fotos und Posters zu erwerben ehe Ed die Heimreise in "sein" Haus antrat. Und hier kommt der Schreiber dieser Zeilen wieder ins Spiel. Ich hatte nämlich die Ehre und das Vergnügen Ed nach Hause zu bringen. Ist schon ein komisches Gefühl wenn man sich eben noch im Internet Infos zum Thema Ed Bonja holt und ihn dann neben sich im Auto sitzen hat. Bei der einstündigen Fahrt gabs neben Smalltalk aber auch noch die eine oder andere interessante Geschichte. Eine möchte ich euch nicht vorenthalten. Nachdem Ed 1977 den Job für Elvis bzw. den Colonel quittierte kontaktierte ihn Bruce Jackson (Audio Engineer von Elvis). Bruce erzählte Ed dass es da einen jungen aufstrebenden Sänger, der auch Elvis-Fan sei, gäbe und dieser hätte Ed gerne als zukünftigen Tourmanager. Bruce war jedenfalls der Meinung dass aus diesem Sänger noch was werden könnte. Der Job würde für Ed auch nicht so anstrengend sein da geplant sei dass es zwischen den Tourneen genug Zeit zum Relaxen gäbe. Ed war zu dieser Zeit gesundheitlich ziemlich angeschlagen. Bruce sagte er brauche nicht gleich sein ok, er werde sich demnächst wieder melden. Schlussendlich sagte Ed aber ab. Der Sänger um den es sich handelte war übrigens niemand geringerer als Bruce Springsteen. Danach meinte ich nur zu Ed im Auto: "Diese Geschichte toppt aber noch die Jumpsuitstory". Ed musste daraufhin lachen. Bruce Jackson unterschrieb jedenfalls bei Springsteen und begleitete diesen ab 1978 für die nächsten Jahre hindurch bei folgenden Tourneen: "Darkness", "The River", "Born In The USA" und "Tunnel Of Love Express".

Abschließend möchte ich dir lieber Silvester, und dies glaub ich im Namen aller Fantreff Fans, dafür danken dass du als treibende Kraft nicht nur dafür gesorgt hast dass es diesen Treffpunkt in Wien überhaupt noch gibt, sondern auch dafür dass durch dich und dein Team dieses Weihnachtstreffen 2011 als bisheriger Höhepunkt in die Clubgeschichte eingehen wird. Die Latte liegt jetzt ziemlich hoch. Aber so wie ich/wir dich kennen gehts jetzt erst so richtig los oder?

Ed Bonja und das Wiener Fantreff-Team

 

>> Fotos - Weihnachtstreffen Fantreff Wien

 

PS: mabrosELVISworld dankt Marion Konturek für die zur Verfügung gestellten Fotos

 

Website Ed Bonja >> www.edbonja.com

Website Elvis Fantreff Wien >> www.silvesters-elvis-page.at/elvisfantreff.html

Website Silvester Eter >> http://www.silvesters-elvis-page.at

 

NEWS

EVENTS

HOME