WELCOME TO THE BISCHOFSGRÜN SPECIAL

4. ELVIS-WEEKEND, 18. bis 20. März 2011

 

 

Unglaublich aber wahr. Vom 18.03. bis 20.03.2011 fand mittlerweile das 4. Elvis-Weekend von Markus Henfling statt. Für mich ist dieser Event mittlerweile ein nach Hause kommen zu Freunden. Wer mich kennt weiß dass ich ein kontaktfreudiger Mensch bin. Und was gibt es da schöneres als sich mit Elvis Fans ein ganzes Wochenende lang auszutauschen. Ich möchte euch auch diesmal eine kleine Review zu diesem Event präsentieren. Einerseits als Erinnerung für die Teilnehmer und andererseits als Appetizer für all jene die noch nicht dabeisein konnten. Aber der Reihe nach.

Der Österreichertisch

Manfred, Christian, Adi, Ronny, Franz, Andrea, Carmen, Bettina

Wir Ösis reisten diesmal mit Tourbus samt Begleitfahrzeug an und konnten 2 Neuzugänge begrüßen. Nämlich Carmen samt Freundin Bettina. Nach bewährtem Muster begann um 18.00 Uhr der Event mit dem Abendessen bei Kerzenschein, anschließender Begrüßung durch den Organisator Markus Henfling und Eröffnung der kleinen aber liebevoll gestalteten Elvis-Ausstellung samt Elvis Shop durch Peter Verbruggen von "Elvis Matters". Danach gings zur Autogrammstunde mit Joe Esposito. Und auch wenn es im Vorfeld geheißen hat man solle nicht allzuviel Autogrammwünsche einfordern, wurden schließlich alle diesbezüglichen Wünsche vom Stargast Joe Esposito geduldig erfüllt. So waren es beim Schreiber dieser Zeilen 4 Stück. Wobei Markus Henfling dafür sorgte dass es keine Leerläufe gab. Denn kaum hatte ich Platz genommen schrieb Markus schon meinen Vornamen groß und deutlich für Joe in Blockbuchstaben damit die persönliche Widmung auch seine Richtigkeit hatte (siehe Foto). Um 21.30 Uhr dann der erste Liveauftritt des Events in Form von "Dennis Jale & The Jam Gang". Was ich an Dennis besonders schätze ist die Art und Weise seiner Interpretation der Elvis Titel. Hier wird nicht krampfhaft durch Ausdruck und Bewegungen immitiert sondern mit eigenem Stil interpretiert. Würdig, schlicht aber gleichzeitig elegant. Unterstützt wurde Dennis Jale von seiner eigenen Band. Ich möchte hier keinen Musiker hervorheben. Handelt es sich doch bei allen um Ausnahmekünstler. Schön auch dass Stargast Joe Esposito nicht nur den Auftritt verfolgte sondern auch immer wieder mal auf die Bühne kam und Geschichten erzählte. Berührend der Nachruf in Form einer Fotopräsentation betreffend Myrna Smith die am 24.12.2010 verstarb. Joe, der mit Dennis diese Präsentation auf der Bühne mitverfolgte, war sichtlich bewegt und ergriffen. Aber auch Dennis war in Gedanken bei Myrna. Hatte er doch in den letzten Jahren zahlreiche gemeinsame Auftritte mit den "Sweet Inspirations" und auch abseits der Bühne jede Menge Spaß mit den Sweets und Myrna.

Dennis Jale ist aber auch verantwortlich dafür dass es ausgehend von Wien alljährlich Shows mit der TCB-Band, Weihnachtsspecials (The Sweet Inspirations, The Imperials) und jede Menge Special Guests wie Jerry Schilling, Joe Guercio und Joe Esposito gibt. Im Vorjahr setzte er noch eins drauf und holte sogar die Elvis-Cruise erstmals nach Europa. Beim Elvis-Weekend wurde auch seine diesjährige, lasst sie mich Super-Elvis-Cruise-2011 nennen, präsentiert. Denn neben Auftritten von Dennis Jale mit der TCB-Band sind noch folgende Gäste mit an Bord: Linda Thompson, Sam Thompson, Jerry Schilling, Joe Esposito und Norbert Putnam (siehe Info). Nach dem Auftritt von Dennis Jale gings dann ab in die Hotelbar zum get-together mit DJ Helmut Radermacher. Diesmal Helmut muss ich dich loben, hast du doch hervorragend durchgehalten und für tolle Stimmung gesorgt ehe du von Chris Aron und in weiterer Folge von uns Ösis abgelöst wurdest.

Die DJ-Abfolge:

Helmut Radermacher

Chris Aron

Adi und Ronny

 

Danach gings um 07.00 Uhr direkt zum Frühstück. Und nach üppigem Verzehr von Wursti, Käsli, Eili und dergleichen gestärkt zum Frischmachen aufs Zimmer denn der nächste Programmpunkt (Autogrammstunde mit Joe Esposito) war nicht mehr allzu fern. Ok ich gebs hiermit gleich zu. Ich reihte mich erneut in die Schlange ein und holte mir nochmals Autogramme. Konnte aber auch andere Wiederholungstäter erspähen. Danach gings zu Helmut Radermacher und Jürgen Muth um mir eine Widmung von den beiden zu holen (siehe Foto). Präsentierten sie doch vor Ort ihr Mammutwerk "Das große Elvis Presley Filmbuch". Viel wurde bisher über dieses Werk geschrieben. Ich hab´s noch nicht gelesen und kann daher noch nicht aus meiner Sicht darüber urteilen. Manch Kritik wird vielleicht berechtigt sein. Nur bitte eins nicht vergessen. Sowas hats bisher noch nicht gegeben und ich finds großartig dass dieses Thema endlich einer so umfangreichen Abhandlung unterzogen wurde und bin froh einen wenn auch nur kleinen Beitrag dazu geleistet zu haben.

Danach gings weiter zum Mittagstisch ins Bierstüberl. Durch Carmen und Bettina fand ich Anschluss zu einer illustren deutschen Gruppe aus dem Münchner bzw. Stuttgarter Raum. Es entstand ein Austausch an Gesprächen die ich nicht mehr missen möchte. Dies ist auch ein Teil des Erfolges dieses Elvis-Weekends. Abseits des dicht gefüllten Terminplans findet sich immer wieder mal Zeit für ein Gespräch in Fan-Kreisen. Stellvertretend erwähnen möchte ich Uwe Wagner der mich unlängst nicht nur bei meinen Homepagerecherchen unterstützte sondern mir auch gleich nach diesem Event Videomaterial von mir und Joe Esposito übermittelte. Natürlich auch Markus Pattermann der hoffentlich nicht mehr böse ist dass wir seinen Durchhalterekord mit 0 Stunden Schlaf beim November-Weekend toppten. Tröste dich. Markus Henfling meinte auch dieses Jahr nur: "Ihr Ösis spinnt´s ja!" Markus, wir hielten jedenfalls den Betrieb im Barbereich auch dieses Jahr durchgehend aufrecht. Danken möchte ich an dieser Stelle auch Andreas Pendl, meinen Ösi-Freunden samt Dennis Jale durch die die Nächte wirklich kurzweilig und durchaus unterhaltsam wurden :-) Und in Richtung Dennis: Keine Angst dein ausgesprochenes Verbot wurde von uns natürlich eingehalten. Weiter im Veranstaltungsablauf:

Markus Henfling mit den "Spinnern"

Franz, Ronny, Manfred, Dennis Jale, Markus, Adi

Markus Henfling wäre nicht Markus Henfling hätte er nicht noch eine Überraschung auf Lager. Dies in Form eines Colonel Parker Specials zwischen 13.00 und 14.00 Uhr präsentiert von Markus und Helmut Radermacher. Es wurden Fragen an Parkers Frau Loanne beantwortet die die Teilnehmer dieser Veranstaltung im Vorfeld einreichen konnten. So gab es aus sozusagen erster Hand Informationen die das Bild des Colonel in ein anderes Licht rückte. Sensationell auch diesbezüglich die Kooperation mit Peter Verbruggen. "Elvis Matters" schickte nämlich ein Team nach Holland um den Neffen von Col. Parker zu interviewen. Hintergrund waren die seinerzeitigen Bemühungen vom Bruder des Colonels 1961 einen Kontakt herzustellen. Parker war jedenfalls nicht begeistert. Es kam aber zu einem Familientreffen in den USA. Während des einwöchigen Aufenthaltes gab es auch ein Treffen mit Elvis der sich dazu gar nicht äußerte dass da plötzlich ein Bruder seines Managers vor ihm stand. Fotos wurden auch keine gemacht und der Bruder trat schließlich doch ziemlich enttäuscht die Heimkehr nach Holland an. Im Saal gab es eine Videobotschaft des Neffen. Noch dazu in deutsch. Wir sahen auch bezughabende Schriftstücke im Filmbeitrag. Aus meiner Sicht ein hervorragender Beitrag und tolle Abrundung dieses Specials.

Weiter gings mit den beiden Talkrunden mit Gaststar Joe Esposito unterbrochen durch das kalt-warme Abendbuffet. Als Übersetzer fungierte wieder die souverän agierende Maria Hesterberg. Trotz jeder Menge interessanter Fragen muss ich gestehen dass diese für mich doch eher oberflächlich abgehandelt wurden. Zum Unterschied von Sam Thompson im Vorjahr. Immerhin brachten meine Fragen für mich etwas Licht ins Dunkel. Interessant jedenfalls dass Joe erwähnte dass sich noch 80 (in Worten: achtzig) Stunden unveröffentlichtes Material (Homemovies) in Sammlerhand befindet. Joe besitzt lediglich noch Elvis TCB-Kette und erwähnte dass er von Elvis erhaltene Gegenstände im heutigen Wert von 2 Millionen Dollar im Laufe der Zeit verschenkte. Bei meiner längsten Frage in Talkrunde II konnte sich Markus folgenden Kommentar nicht verkneifen: "Ok jetzt übersetzen wir mal diese Frage ins Deutsche ehe Maria sie dann an Joe ins Englische übersetzt".

Mit dem nächsten Programmpunkt bewies Markus wieder welch glückliches Händchen er bei der Verpflichtung der Live-Acts hat. Mit "Danny and the Wonderbras" ist ihm ein Goldgriff gelungen. Bereits nach den ersten Takten wurde das Publikum in deren Bann gezogen. Stimmig das gesamte Erscheinungsbild vom Aussehen bis hin zu den Bewegungsabläufen. Viel zu schnell erklang das letzte Lied und wir wechselten wieder Richtung Hotelbar wo DJ Helmut Radermacher wieder für Stimmung sorgte. Diese gute Stimmung verflog leider in der Früh des 20.03. wo es um 10.00 Uhr hieß Abschied zu nehmen.

Schließen möchte ich mit einem großen Dankeschön, ich glaub im Namen aller Elvis-Fans, dass du Markus all die Mühen auf dich nimmst um uns Fans so einen Event zu bieten. Und wer spätestens jetzt auf den Geschmack gekommen ist hat immerhin die Möglichkeit sich auf die Warteliste fürs nächste Elvis-Weekend im Dezember setzen zu lassen. Warteliste? Ja ihr habt richtig gelesen. Markus´ 5. Elvis-Weekend ist bereits 8 Monate davor ausverkauft!!" Ein großes Fragezeichen bleibt allerdings für 2012. Markus wollte nämlich mabrosELVISworld gegenüber seine Karten noch nicht auf den Tisch legen und schwieg beharrlich. Ich gehe aber davon aus dass wir auch 2012 Bayern einen Besuch abstatten werden. Das wird aber dann eine andere Geschichte.

 

Mabro &

Markus Henfling

 

Claus-Kurt Ilge

 

Markus Pattermann

Maria Hesterberg - Andreas Pendl

 

 

Fotos - Talkrunde I & II

 

Fotos - Live Acts

"Dennis Jale & The Jam Gang"

"Danny and the Wonderbras"

 

Fotos - Colonel Parker Special

 

Fotos - Ausstellung

 

EVENTS

HOME