10. ELVIS-WEEKEND von Markus Henfling - "Christmas Special"

19.12. - 21.12.2014, Hotel Kaiseralm, Bischofsgrün

 

Eines gleich vorweg. Was gab es da im Vorfeld nicht alles an Skepsis und Zweifel ob George Klein auch tatsächlich zu diesem Event kommen würde. Markus Henfling hat all jene Skeptiker eines Besseren belehrt. Dieses 10. Jubiläums-Weekend war aber aus mehreren Gründen sensationell und herausragend und das nicht nur wegen den bisher höchsten Produktionskosten. Markus Henfling ist es gelungen einen Stargast zu verpflichten der im Laufe der Zeit nicht bloß Wegbegleiter von Elvis war sondern auch in den gemeinsamen Jahrzehnten sein bester Freund wurde. George´s Zeitspanne mit Elvis umfasst eine unglaubliche Periode. Vom gemeinsamen Drücken der Schulbank bis zu Elvis´ letztem Geleit. George war nämlich einer der Sargträger. Abgerundet wurde dieses Elvis-Weekend "Christmas Special" mit herausragenden Künstlern und - auch hier hat Markus Wort gehalten - einer neuen Tonanlage durch die die außergewöhnliche Leistung der Interpreten auch wirklich umgesetzt werden konnte. Aber der Reihe nach:

Die Ösis: Andreas - Christian - Christian - Mabro

Nach einigen Unsicherheiten im Vorfeld was unsere Anreise betraf machten wir (2 Christians und der Schreiber dieser Zeilen) uns schließlich am Freitagmorgen um 06.00 Uhr plangemäß auf den Weg zum über 550 Kilometer entfernten Bischofsgrün mit Zwischenstopp in Grafenwöhr wo wir auf Elvis-Spuren wandelten. Wie Micky Bar in der Vilsecker Straße 7 und Gate 3 des Truppenübungsplatzes (Training Area) wo wir auch die Bekanntschaft mit dem Sicherheits- bzw. Wachpersonal machten. Natürlich besuchten wir auch Eschenbach wo im Hotel/Restaurant Russweiher das Klavier aus der Micky Bar steht auf dem auch Elvis seinerzeit spielte. Am frühen Nachmittag trafen wir jedenfalls im weihnachtlich geschmückten Hotel Kaiseralm ein sodass uns noch genügend Zeit blieb uns frischzumachen ehe wir in das Geschehen so richtig eintauchten und alte Freunde wieder trafen - so u.a. Wolfgang Zapke sowie Claus-Kurt Ilge und Elvira Spohn (siehe Foto). Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an euch Beide für eure Unterstützung und euer Mitbringsel - und neue Freundschaften schlossen.

Das festlich geschmückte Hotel Kaiseralm

Nach dem Abendessen (4-Gang-Menü) um 18.00 Uhr erfolgte die Begrüßung durch den Organisator Markus Henfling. Im Anschluss danach wurde die Ausstellung der sensationellen Bilder von Carolin Okon eröffnet und danach gabs bereits die 1. Autogrammstunde von George Klein. Und hier die 1. Überraschung für mich. Nämlich das Zurückkehren zu einer liebgewonnenen Tradition. Im Kaminzimmer des Hotels gabs wieder die Möglichkeit neben dem Special-Guest auf der gemütlichen Sitzbank Platz zu nehmen. George unterschrieb geduldig Autogramme und stand natürlich auch für Erinnerungsfotos zur Verfügung.

 

Mabro & George Klein auf der gemütlichen Sitzbank bei der Autogrammstunde

Ein gut gelaunter George Klein bei der Autogrammstunde im Kaminzimmer

Etwas später als um 21.30 Uhr geplant - Markus Henfling hat Gott sei Dank die Autogrammstunde wegen Zeitüberschreitung und somit Kollision zum nächsten Programmpunkt nicht abgebrochen und somit jedem wartenden Fan die Möglichkeit noch gegeben sein persönliches Autogramm zu bekommen. Ein großes Dankeschön Markus von dieser Stelle aus - dann der erste Live-Act mit Chris Aron and the Croakers. Ich hab mittlerweile die Band schon einige Male gesehen und unterstreiche völlig den Pressetext wo es heißt: Mit ihrem Sound und ihrer Show bringen sie den Rock´n´Roll "back to the roots". Chris blieb mit seiner Band jedenfalls auf der Bühne und begleitete jetzt den nächsten Act in Form von Colin Paul und der "Elvis-Christmas-Show". Auch Colin, den ich nicht zum ersten Mal sah, überzeugte mit einer Stimme die man gehört haben muss. Diese Stimme - welche völlig natürlich und nicht wie bei manch Impersonator gepresst und gezwungen wirkt - erlaubt es ihm auch sich an Elvis-Titel wie "Hurt" heranzuwagen und diese auch mit Bravour zu meistern. Das Ergebnis: Gänsehaut.

 

Fotos - Live Act

Chris Aron And The Croakers & Colin Paul

Beim den Tag abschließenden "get-together" in der Hotelbar gabs Gelegenheiten alte Freundschaften zu pflegen, neue zu schließen, das eine oder andere Gespräch zu führen und natürlich "Party" zu machen. Ja auch dafür war man angereist. Als Elvis-DJ fungierte diesmal wieder Chris Aron der im traditionellen alten Stil wirkliche Platten und keine CD´s auflegte. Dass die Ösis rund um Andy, Christian, dem Schreiber dieser Zeilen sowie charmanter Begleitung mit österreichischen Wurzeln diesen Veranstaltungspunkt in der Früh schlossen sei nur am Rande erwähnt. Dies galt naturgemäß - unter selbiger Besetzung - auch für den nächsten Tag. Übrigens mit diesjähriger Strafverschärfung! So früh schloss nämlich noch nie die Hotelbar. Dies wurde sogar am nächsten Tag noch getoppt! Darüber müssen wir auch nochmal reden Markus :-)

DJ Chris Aron an den Plattentellern

Am Samstag um 10.00 Uhr dann der nächste Programmpunkt. Die 2. Autogrammstunde mit George Klein im wie gewohnt lockeren Rahmen. Jeder Fan hatte neuerlich die Möglichkeit sich mehrere Autogramme zu holen und Erinnerungsfotos zu schießen. Übrigens mit dabei diesmal niemand geringerer als ein Kamerateam des ZDF. Dieses filmte nicht nur bei der Autogrammstunde, sondern auch bei der darauffolgenden Talkrunde. Weiters wurden Interviews mit George Klein sowie mit Fans bei der Veranstaltung gemacht. Wie wir vor Ort erfuhren gibts am 08.01.2015, 17.10 Uhr in "hallo deutschland" im ZDF einen Elvis-Beitrag zum 80er des King wo auch das Elvis-Weekend in Bischofsgrün eine Rolle spielen wird.

Autogrammstunde mit Colin Paul - Oliver Steinhoff - Chris Aron

Nach der Mittagspause dann der für mich Höhepunkt der Veranstaltung. Eine 2stündige Talkrunde mit George Klein. Nach einer "Einführungsrunde" durch George Klein, er erzählte in Kurzform seine Geschichte mit Elvis, folgte traditionell die Möglichkeit Fragen aus dem Publikum an George Klein zu stellen. Natürlich nutzte auch ich die Gelegenheit. Und ihr habt es erraten. Es ging um "Elvis & Autos". George erzählte uns dass Elvis neben Cadillacs in den letzten Jahren ein Lieblingsmodell hatte. Den Stutz Blackhawk (siehe Foto). George hängte noch ein paar Geschichten zu Elvis´ Rolls Royce an. Ein Wagen auf den Elvis besonders stolz war auch wenn man ihn zunächst in der Auffahrt vor Graceland für einen alten Buick hielt. Bei der Beantwortung der Fragen merkte man welch Business George von der Pike auf gelernt hatte. War er doch jahrzehntelang Radio- und später TV-Moderator. Kein Wunder dass die Dolmetscherin im Saal George öfters mal einbremsen musste. Es sprudelte förmlich nur so aus ihm heraus. Der ganze Frage- und Antwortkatalog würde den Rahmen dieses Berichtes allerdings sprengen. Die an George gestellte letzte Frage, die nicht ohne Folgen blieb, muss ich aber erwähnen. "Wenn dir nur mehr 24 Stunden mit Elvis blieben, was George würdest du mit ihm machen, was würdest du ihm sagen?". George sagte dass er das machen würde was Elvis am meisten Spaß gemacht hat. Ihn auf Tournee zu begleiten. Am besten in Las Vegas wo sich Elvis so wohl gefühlt hat. George schon sichtlich gerührt weiter im Text. Nach Elvis Tod bin ich in der ganzen Welt ziemlich herumgekommen. Ich würde Elvis daher sagen wie er von all den Fans da draußen geliebt wird. Ich habe einen Freund verloren der 24 Stunden für einen da war. Als ich einmal Hilfe brauchte griff Elvis zum Hörer und rief niemand geringeren als Jimmy Carter an. Jetzt konnte George seine Emotionen nicht mehr zurückhalten und war nicht mehr in der Lage weiterzusprechen. Und was nun folgte hat es in Bischofsgrün auch noch nicht gegeben. Das Publikum erhob sich von den Plätzen und es gab Standing Ovations. Ich kann nur schwer diese Atmosphäre im Saal hier wiedergeben. Man muss einfach dabeigewesen sein.

 

Fotos - Talkrunde mit George Klein

Ab 18.00 Uhr gabs dann Abendessen in Form eines kalt-warmen Amerikanischen Buffet. Markus Henfling machte mich extra noch auf die Show von Oliver Steinhoff aufmerksam. Mit Worten wie: "Wart mal ab, da wirst du staunen. Sowas hast du noch nicht gesehen." Nachdem ich noch kein Konzert von Oliver Steinhoff gesehen hatte klang dies ziemlich vielversprechend. Die Erwartungshaltung war jedenfalls hoch. Um 21.00 Uhr war´s dann endlich so weit. Der nächste Programmpunkt lautete: "Elvis meets Jazz" - Live on Stage: Oliver Steinhoff and Acoustic Band. Und Markus ich muss dir rechtgeben. Das hats mit Elvis-Bezug noch nicht gegeben. Ein nach 2 Nummern zunächst skeptisches Publikum war spätestens nach dem 3. Titel restlos begeistert. Nämlich Lieder die allseits bekannt sind in völlig neuem Gewand zu hören. Dass dies möglich gemacht wurde verdankt Oliver Steinhoff einer außergewöhnlichen Band die geführt von Jochen Schrumpf an der Gitarre - sensationell auch sein verbales Zwischenspiel sei es mit dem Publikum oder den Protagonisten der Band - Begeisterung bei den Zuhörern auslöste. Dies soll aber keinesfalls die Leistung von Oliver Steinhoff schmälern was sowohl seine Gesangsleistung, sein humorvoller Umgang mit der Materie, seine Mimik und Gestik als auch Intermezzo mit dem Publikum betrifft. Respekt und Ziel erreicht. Nämlich Unterhaltung vom Feinsten.

 

Fotos - Live Act

Oliver Steinhoff & Acoustic Band

Das Wochenende verging wie im Flug und so fand am Sonntag ab 11.00 Uhr schon der letzte Programmpunkt der Veranstaltung statt. Namlich die Verabschiedung in der Hotel-Lobby mit George Klein. George nahm sich nochmals für alle Fans Zeit sei es für ein Abschiedsfoto oder noch ein Autogramm. Uns Ösis blieb nur noch Good Bye zu sagen. Und so verließen wir Bischofsgrün voller stimmungsgeladener Erinnerungen und hoffen dass es auch ein 11. Elvis-Weekend von Markus Henfling geben wird. Eins ist jedenfalls sicher Markus: Den Ösi-Tisch Nummer 28 - übrigens hervorragend von dir gewählt mit Blick auf Stargast und Interpreten - bitte wieder für uns freihalten. 

Sonntag, 21.12.2014 - Letzter Programmpunkt der Veranstaltung

Verabschiedung von George Klein in der Hotel-Lobby

 


 

Veranstaltungs-Website >> www.elvisweekend.de

Hotel-Website >> www.kaiseralm.de

 

 


Events - Home