16.01.2016 - Wien, Metropol

 

Dank Dennis Jale wurde auch Elvis´ 81. Geburtstag gebührend gefeiert. Austragungsort das wie ich immer sage "größte Wohnzimmer Wien´s" das Metropol. Ich liebe diese einzigartige Location. Noch dazu wenn sie mit so einem Line-up aufwartet. Wir Elvis-Fans kamen in den Genuss folgender Protagonisten: James Burton, Glen D. Hardin, Ronnie Tutt und als Chor Terry Blackwood & The Imperials. Eines darf dabei wie ich meine nicht in Vergessenheit geraten: Wir Elvis-Fans leben hierzulande dank Dennis Jale im gelobten Land. Umsomehr der Schreiber dieser Zeilen der all dies sozusagen vor seiner Haustüre genießen darf.

Ich hab wie ihr meiner Homepage entnehmen könnt ja schon unzählige Konzerte mit Dennis Jale und der TCB-Band erlebt aber das Konzept, die Spielfreude und das Können der Musiker, des Chors, die Stimmung im Saal, das Ganze drumherum ist nach wie vor genial und einzigartig. Für mich ist es stets ein "nach Hause kommen" zu Freunden. Und diese Freundschaft wird immer internationaler. So konnten an diesem Abend Elvis-Fans u.a. aus folgenden Ländern begrüßt werden: Spanien, Schottland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn und Holland.

Genial, weil die Aufteilung der Show in einzelne Blöcke wie "Gospel mit Terry Blackwood & The Imperials", "Rock´n´Roll mit dem mitreißenden Kontrabassspieler Manfred Chromy", "Bandvorstellung mit Soloeinlagen der Musiker" und dazwischen jede Menge Klassiker aber auch eher selten gespielte Titel. Dass all dies von einem stimmlich extraordinären Sänger wie Dennis Jale vorgetragen wird, der Elvis nicht im Jumpsuit kopiert, sondern seine eigene feine Note mit einbringt, ist eine absolute Bereicherung. Und dabei wird Dennis von seiner eigenen Band der "Jam Gang" unter der musikalischen Leitung von Goran Mikulec unterstützt deren Mitglieder (Martin Payr, Oliver Gattringer, Willi Langer & Goran Mikulec) bereits mit dem "Who Is Who" der Musikszene zusammengearbeitet haben.

Diesmal gabs auch ein Publikumsvoting. Dennis Jale ließ das Publikum nämlich zwischendurch aus 2 Songs wählen und die wären: "In The Ghetto" und "Don´t Cry Daddy". Die Publikumswahl brachte für mich eines der Highlights dieses Abends, nämlich den von Dennis Jale und Terry Blackwood vorgetragenen Titel "Don´t Cry Daddy". Weitere Highlights natürlich die Gospelklassiker wie "He Touched Me", "How Great Thou Art", "Sweet, Sweet Spirit" und das im "alten Stil" rund um lediglich ein Mikro in der Mitte der Bühne stehend, von Dennis Jale und Terry Blackwood & The Imperials vorgetragene "Stand By Me". Natürlich auch Titel wie "I Just Can´t Help Believin" und "Suspicious Minds". Bei letztgenanntem Lied gabs dann eh kein Halten mehr und das Saalpublikum erhob sich von den Plätzen. Vorher gabs aber noch ein Lied zum Gedenken, an das ein paar Tage zuvor verstorbene ehemalige Mitglied der Imperials, Joe Moscheo. Ich bin froh Joe nicht nur live noch erlebt zu haben, sondern auch bei der einen oder anderen Gelegenheit abseits der Bühne. Joe, wir vermissen dich. Nette Geste: Die Sänger des Abends machten auch eine Runde durchs Saalpublikum. Begrüßung samt Händeschütteln inklusive.

Das Konzert ging nach lautstark verlangter Zugabe jedenfalls viel zu früh mit "Can´t Help Falling In Love" zu Ende. Gerne hätten wir noch den einen oder anderen Titel gehört. Zum Beispiel doch noch "In The Ghetto". Die Veranstaltung selbst ging aber noch in die nächste Runde. Es folgte die traditionelle Autogrammstunde. Und da traute ich meinen Augen nicht. Es bildete sich bereits nach kurzer Zeit eine unsagbar lange Schlange. Immer wieder wurden die Fans darauf aufmerksam gemacht doch etwas schneller weiterzugehen. Schlussendlich wurde aber jeder Autogrammwunsch erfüllt. Sei es auf CD, Buch, Foto oder sogar Handyhülle.

Auch eine Neuigkeit gibt es zu vermelden: Als neuer Elvis-Merchandiser vor Ort war erstmals der Elvis-Corner aus Utrecht/Holland vertreten. Weiters war der größte Elvis-Club im deutschsprachigen Raum, nämlich die Elvis Presley Gesellschaft e.V (EPG) mit niemand geringerem als der Chefin Maria Hesterberg höchstpersönlich vertreten. Unterstützt durch den Webmaster der EPG, meinem lieben Freund Andreas Pendl. Besondere Freude kam bei mir auf dass ich - ebenfalls mit einem Stand vertreten - endlich einmal Andreas Schroer persönlich treffen konnte. Andreas ist nicht nur zusammen mit Sammlern wie Oskar Hentschel und Michael Knorr als Buchautor bekannt, sondern vor allem mit den vorher Genannten durch die größte Sammlung was das Thema "Elvis in Deutschland" betrifft. Ein großes Dankeschön übrigens von dieser Stelle aus an dieses Team für das Zurverfügungstellen zahlreicher Fotos für meine Lieblingsrubrik "Elvis & Cars".

Maria Hesterberg - Mabro - Andreas Pendl

Auch für mich gab´s die eine oder andere Überraschung. So wurde ich vor dem Stand der EPG von einem Fan angesprochen der mir zu dieser meiner Homepage gratulierte und sich für den Inhalt dieser bedankte. Da kommt natürlich Freude auf. Liebe Grüße und vielen Dank Michael. Aber auch die Musiker, wie ich an diesem Abend entnehmen durfte, freuen sich über die Berichterstattung. Abschließend gabs für mich noch die Gelegenheit vor Ort mit den "Jam-Gang" Musikern Goran Mikulec und Martin Payr zu plaudern ehe es ein Wiedersehen mit all den auftretenden Künstlern des Abends samt Freunden an der Bar gab. Und so ging ein für mich unvergesslicher familiärer Abend bzw. Nacht sehr "früh" zu Ende. Und 3 mal dürft ihr raten wer so gegen 05.00 Uhr als letzter Gast die Bar verließ.....

Mabro & Andreas Schroer

Abschließen möchte ich mit einem Hinweis auf DAS Ereignis des Jahres 2016: Der letzten sogenannten "TCB-Cruise". Dennis Jale ist es abermals gelungen nach 2013 für diese letzte Cruise niemand geringeren als PRISCILLA PRESLEY zu gewinnen. Priscilla wird mit Jerry Schilling, James Burton, Glen D. Hardin, Ronnie Tutt und dem österreichischen Special Guest Andy Lee Lang von Venedig aus in See stechen. Natürlich gibts auch auf dieser letzten Cruise Konzertabende, Meet & Greet, Talkrunden, Autogrammstunden, Kinoabende und eine Route die nicht besser sein könnte (Venedig - Korfu - Santorin - Mykonos - Katakolon/Olympia - Venedig). Wer sich trotz all dem Aufgezählten nichts darunter vorstellen kann ist recht herzlich eingeladen sich meine Review (--> siehe Link) anzusehen. Nähere Einzelheiten entnehmt bitte unten angeführtem Link.

 

Konzertfotos - 16.01.2016

 

PS: mabrosELVISworld dankt Marion Konturek für die zur Verfügung gestellten Fotos


 

>> www.dennis-jale.com

>> www.elvisimperials.com

>> www.tcb-cruise.com

 


Events - Home