Die Auferstehung einer Legende

Die Restaurierung von Elvis´ BMW 507

 

Für die BMW Group Classic gab es in der 2 Jahre dauernden Restaurierung nur ein Ziel: Den legendären Roadster von Elvis wieder originalgetreu auferstehen zu lassen. Insgesamt 8 Phasen wurden dabei durchlaufen:

1. Abholung

2. Bestandaufnahme

3. Entkernung/Ausbau

4. Karosserie/Instandsetzung

5. Rohbau/Montage

6. Grundierung/Verarbeitung

7. Aufbau/Antrieb

8. Instandsetzung (Verdeck, Tür, Sitze, Elektrik, Motor, Karosserie, Einbau)

Die Presse-Information vom 04.08.2016 der BMW Group gibt einen Einblick in diese umfangreiche Arbeit. Schlussendlich kehrt der BMW 507 so zurück wie ihn Hans Stuck fuhr, wie Elvis in kaufte und wie Jack Castor ihn sich wünschte. Einen Auszug aus dieser Presse-Information möchte ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten:

Jack Castor mit seinen gesammelten Unterlagen zu Elvis´ BMW 507

Das Fahrzeug wurde komplett zerlegt, was in diesem speziellen Fall eine komplette Woche statt der ursprünglich angesetzten zwei Tage beanspruchte. Dabei wurde zunächst die Aluminiumkarosserie von der Bodengruppe aus Stahlblech getrennt. Nur so gelang es, die Originalsubstanz in größtmöglichem Umfang zu bewahren. Die Bodengruppe wurde danach in einem Säure-, die Karosserie in einem Laugenbad entlackt. Zuvor waren bereits das Fahrwerk und das gesamte, nur noch bruchstückhaft vorhandene Interieur demontiert worden.

Weil selbst bei der BMW Group Classic die Bestände an Originalteilen für den BMW 507 begrenzt sind, mussten viele Komponenten komplett neu gefertigt werden. Dabei traf traditionelle Handarbeit im Stil der 1950er-Jahre auf High-Tech-Produktionsverfahren von heute. Das Armaturenbrett wurde nach ursprünglichem Muster neu gegossen. Die Lederausstattung entstand exakt nach dem Vorbild alter Fotos und Kataloge. Beim Neuaufbau der Sitze konnte das originale Stahluntergerüst nach sorgsamer Entrostung wieder verwendet werden. Über die Stahlfedern wurde anschließend eine Gummikokosmatte gezogen. Dieses Naturmaterial wurde auch in den 1950er-Jahren bereits serienmäßig beim BMW 507 verwendet, ebenso wie die zur Optimierung des Sitzkomforts darübergelegten Filz- und Leinenschichten. Fensterkurbeln und Türöffner wurden in einem hochmodernen 3D-Druckverfahren nach Originalmaßen nachgefertigt. Dabei wurde ein noch vorhandenes Originalbauteil zunächst dreidimensional gescannt und aus dem Scan druckbare 3D-Daten erzeugt. Anschließend wurden die originalgetreuen Replikate additiv gefertigt und auf Hochglanz poliert.

Das Dichtgummi des Tankdeckels entstand dagegen in konventioneller Herstellungsweise. Da dieses Bauteil auch bei vielen weiteren BMW 507 dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen ist, wurde gleich eine Kleinserie aufgelegt. Im Teileshop der BMW Group Classic finden Roadster-Besitzer nun Ersatz.

Der Motor für Elvis´ BMW 507 wurde aus Einzelteilen komplett neu aufgebaut. Das 3,2 Liter große V8-Triebwerk entstand dabei exakt nach den Originalspezifikationen des BMW 507, erhielt jedoch auf Grund der unvermeidlichen, aber ansonsten unüblichen Mischung aus Alt- und Neuteilen keine Motornummer. Der einst herausgeschnittene vordere Rahmenträger musste ebenfalls in seiner ursprünglichen Geometrie nachgefertigt und in die Bodengruppe integriert werden. In Material und Verarbeitung entspricht auch die Holznagelleiste zur Befestigung des Verdecks ganz dem Stil der 1950er-Jahre.

Maximale Authentizität stand auch bei der Lackierung des Fahrzeuges im Vordergrund. Der BMW 507 erstrahlt nun wieder in Federweiß. Das Auftragen von Grundierung, Füller und Decklack erfolgte dabei nicht nach den heute üblichen Methoden, sondern in einem Verfahren, das der vor rund 60 Jahren eingesetzten Technologie entspricht. So wurde das heutzutage erwünschte, für Oldtimer jedoch unpassende Übermaß an Farbbrillanz vermieden.

 

Ebenso wie der Neuaufbau des V8-Motors und die Verwendung originalgetreuer Teile und Fertigungsverfahren entspricht auch die Auswahl der Lackierung exakt den Vorgaben Jack Castors. Er hatte von Beginn an den Wiederaufbau des Roadsters im Original-Auslieferungszustand des Jahres 1958 im Sinn gehabt. Sein Wunsch, den BMW 507 mit den Augen des "Kings" sehen zu können, blieb dennoch unerfüllt. Jack Castor verstarb im November 2014 im Alter von 77 Jahren.

Fotos - Elvis´ BMW 507 nach der Restaurierung

 

Sämtliche Fotos - © Copyright BMW AG

 

 


zurück