Vernissage und Eröffnung der Sonderausstellung

"Elvis´ BMW 507: lost & found"

23.07.2014 - BMW Museum, München

 

Kaum war mein letzter Bericht "Zeitzeuge Friedhelm Schmidt erzählt" online gestellt, genauer gesagt war ich gerade beim Korrekturlesen, gabs Post in Form einer Mail wo ich recht herzlich als "großer Elvis Fan und Autokenner" zur Vernissage und Eröffnung der Sonderausstellung "Elvis´ BMW 507: lost & found" eingeladen wurde da sich der Wagen seit kurzem in Deutschland befindet, der BMW Group Classic das Vertrauen ausgesprochen wurde das Fahrzeug zu restaurieren und der Wagen für kurze Zeit, nämlich ab 24. Juli bis 10. August 2014 im unrestaurierten Zustand im BMW Museum München der Öffentlichkeit präsentiert wird. Unglaublich oder? Ich musste dieses Mail jedenfalls noch 2 mal durchlesen um den Inhalt glauben zu schenken.

Mabro & Elvis´ BMW 507

Nach kurzem Schriftverkehr mit der von BMW beauftragten Agentur 2PAX in Form von Ansprechpartnerin Simone Pirwitz waren schnell alle Details wie Hotel, VIP-Shuttle! geklärt. Auch mein Dienstgeber hatte trotz Urlaubszeit Verständnis für diese doch außergewöhnliche Situation und so stand einer Anreise nach München samt Begleitperson - auch das Interesse meiner lieben Frau war mittlerweile geweckt, ok vielleicht wars eher die Aussicht auf Sigthseeing und Shopping in München am darauffolgenden Tag - nichts mehr im Wege.

Mabro - Simone Pirwitz - Wolfgang Zapke

Nach 5stündiger Anreise, Frischmachen und Umziehen gings wie vereinbart vom Hotel mit dem VIP-Shuttle (BMW der 7er Reihe) Richtung BMW Museum München, Am Olympiapark 2. Schon am Außengelände angekommen entdeckte ich einen Spezi. Nämlich Wolfgang Zapke (BMW Schwandorf) der wie ich vor Ort erfuhr die Fäden zog und maßgeblichen Anteil an unserer Einladung hatte. Vielen Dank nochmals Wolfgang von dieser Stelle aus. Das 2. bekannte Gesicht ließ nicht lange auf sich warten. Eike Hahn (Pressesprecherin der Elvis Presley Gesellschaft Deutschland) war auch unter den geladenen Gästen. Apropos Außengelände. Bereits vor dem Eingang zum Museum bildeten nicht weniger als sieben BMW 507 ein imposantes Spalier. Darunter übrigens auch der rote Wagen mit der Fahrgestellnummer 79145. Dabei handelt es sich um den damals neuen Dienstwagen von Hans Stuck zugelassen unter dem Kennzeichen M-MJ769 den er nach dem Verkauf seines weißen Modells an das Autohaus Wirth erhielt. 

Wolfgang Zapke - Eike Hahn - Mabro

 

Nach dem Betreten des BMW Museums gabs auch für uns Presseausweise, eine Presseinformation vom 23. Juli 2014 und das persönliche Kennenlernen mit Simone Pirwitz von der Agentur 2PAX. Die Wartezeit bis zum offiziellen Beginn 19.30 Uhr wurde durch Sektempfang samt Häppchen wohlschmeckend überbrückt. Nicht zu vergessen die ausgezeichnete musikalische Begleitung während der gesamten Veranstaltung (siehe Foto). Dann wars so weit. Die Journalisten, Medienvertreter und Gäste wurden zur Sonderausstellung geleitet. Und dann stand er vor uns. Elvis´ legendärer BMW 507. Für mich war dieser Moment mehr als emotional. Gingen mir doch in diesem Moment noch einmal all die Recherchen, Geschichten, Artikel, Gespräche mit Zeitzeugen aus den letzten Jahren durch den Kopf. Beim Anblick des Wagens bekommt jedenfalls für mich der Begriff "Patina" eine ganz neue Bedeutung. Der Zustand ist zwar wie auch Frau Gabriele Fink (Leitung BMW Museum und Marketing BMW Group Classic) bei ihrer Ansprache festhielt "bemittleidenswert" man spürt meiner Meinung nach aber vielleicht auch gerade deswegen förmlich die Geschichte dieses einzigartigen Wagens.

Wie bereits erwähnt folgte die Begrüßung und Ansprache durch Gabriele Fink. Frau Fink erwähnte dass die BMW Group immer wieder auf diesen Moment kontinuierlich hingearbeitet hat, man lange auf ihn gewartet habe und er schließlich vor 14 Tagen eingeflogen wurde. Frau Fink lässt die Geschichte des Wagens nochmals Revue passieren auch wenn noch nicht jede Lücke wie sie sagt gefüllt werden konnte. Erwähnt dass auch noch der 2. BMW 507 (dunkelblaues Modell mit der Fahrgestellnummer 70089) von Jack Castor herübergeholt wurde. Auch dieses Fahrzeug wird man restaurieren. Danach tritt Ulrich Knieps (Leiter der BMW Group Classic) vors Mikrofon und gibt uns einen Einblick in die Welt von BMW Group Classic und danach kündigt Frau Fink als sozusagen Special-Guest niemand geringeren als den "BMW 507 Papst" Dr. Karlheinz Lange an. Dr. Lange von 1976 bis 1989 selbst bei BMW verantwortlich für die Antriebsentwicklung ist untrennbar mit dem Modell 507 verbunden. Er gilt als der Fachmann zu diesem Thema. Sein Buch "Der legendäre BMW 507" wurde zum unerreichten Referenzwerk. Dr. Lange´s Vortrag gab uns einen mehr als ausführlichen Einblick in die Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Typs. Den legendären BMW 507. 

Gabriele Fink

Ulrich Knieps

Dr. Karlheinz Lange

Danach gabs Zeit für das eine oder andere Fachgespräch bzw. Interview, Fotos zu schießen, natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ich nutzte die Gelegenheit für das eine oder andere Gespräch. So erzählte mir Dr. Karlheinz Lange dass er stets mit Jack Castor in Kontakt war. Eines Tages rief ihn Castor an dass er jetzt mit der Restauration des Wagens beginne er aber dafür noch einen Außenspiegel benötige. Man erfüllte Jack den Wunsch. Ein anderes Mal rief Jack an weil er Knöpfe vom Armaturenbrett benötige. Auch dieser Wunsch wurde erfüllt. Nur wie man vor Ort nur unschwer erkennen konnte wurde leider nichts aus der Restauration. Auch Dr. Lange hat übrigens noch nie zuvor einen BMW 507 in so einem Zustand gesehen.

Mabro & ........

Gabriele Fink

Ulrich Knieps

Stefan Behr (Sprecher BMW Group Classic & BMW Group Driving Experience)

Auch Klaus Kutscher (Konzernkommunikation und Politik BMW Group Classic, weiters verantwortlich für alle Restaurierungsprojekte, Expertisengutachten sowie internationaler Fahrzeughandel) seit mehreren Jahren Verantwortlicher für dieses Projekt (Rückholung des Wagens nach Deutschland) gibt mir im Gespräch interessante Details bekannt (siehe Foto). So war es nicht leicht in all den Jahren eine Beziehung zum Besitzer Jack Castor aufzubauen. Schließlich gelang es  Klaus Kutscher und weiteren 2 Personen einen Zugang zu finden. Die Vertragsverhandlungen gestalteten sich mehr als schwierig musste doch alles "Hand und Fuß" haben. Erschwerend kam hinzu dass sowohl amerikanisches als auch deutsches Recht zur Anwendung kam. Der Vertragsabschluss erfolgte schließlich im Mai 2014. Noch liegen die Aktenordner und Originalunterlagen von Jack Castor im Büro von Herrn Kutscher ehe sie im August wieder an den Eigentümer zurückgehen. Ein Ordner davon beschäftigt sich mit der Geschichte des blauen BMW 507. Die restlichen zusammengetragenen Unterlagen - laut Herrn Kutscher aber nichts außergewöhnlich sensationelles - beschäftigen sich mit Elvis´ BMW 507.

Der Wagen, noch immer im Besitz von Jack Castor, wird jedenfalls von der BMW Group Classic im Auftrag von Jack in den nächsten 2 Jahren restauriert und danach auch in Deutschland verbleiben. Die Kosten werden sich auf etwa Euro 500.000,-- belaufen. Übrigens schön zu hören dass auch eine österreichische Connection besteht. Ein Teil der Restaurierungsarbeiten werden nämlich in Österreich durchgeführt. Und noch ein interessantes Detail gibt Herr Kutscher mir gegenüber bekannt als es ums Thema Versetzen in den Originalzustand geht. Es wird bereits morgen - unter Teilnahme von Herrn Kutscher - am 24. Juli eine Abstimmung im kleinen Kreis geben wie dieser Originalzustand denn nun auszusehen hat. Entscheidet man sich für eine Lackierung in rot (von Elvis gewählter Letztzustand) oder weiß (Erstauslieferungszustand). Man darf gespannt sein wie diese Abstimmung ausgehen wird. Vielleicht geht ja Jack Castors Wunsch in Erfüllung. Er wünscht sich den Wagen wieder in weiß mit schwarz-weißer Innenausstattung, so wie ihn Elvis auch am 20. Dezember 1958 übernommen hat. Vielen Dank Herr Kutscher für das mehr als informative und offene Gespräch und auch dafür dass sie sich noch die Zeit genommen haben zu später Stunde noch einmal bei uns für einen Plausch Platz zu nehmen.

Mabro & Klaus Kutscher

Mabro & Dr. Karlheinz Lange

Abschließend geht mein Dank an die BMW Group für eine Einladung zu einem Event der besonderen Art. Die vor Ort geknüpften Kontake und Gespräche lassen auf eine weitere Zusammenarbeit hoffen und ich bin sehr optimistisch dass dadurch auch weitere offene Fragen - und derer gibt es leider noch sehr viele - einer Beantwortung zugeführt werden können. Der größte Schritt wurde an diesem Mittwoch den 23. Juli 2014 vollbracht. Elvis´ Wagen kehrte nach Deutschland zu seinen sozusagen Wurzeln zurück. Und ein Bild hat der Schreiber dieser Zeilen schon vor Augen und ist meiner Meinung nach ein Muss. Ein Foto des restaurierten Wagens aufgenommen spätestens 2016 in Bad Nauheim vor dem Haus Goethestraße 14. Dann hätt sich der Kreis in der Tat geschlossen.

 

Fotos - BMW Museum Außengelände

 

Elvis Presley BMW 507

Fotos - Außenansicht

 

Elvis Presley BMW 507

Detailfotos

 

Elvis Presley BMW 507

Innenraumfotos

 

Elvis Presley BMW 507

Ausstellungsfotos vom 26.07.2014

 

 

 


zurück