ELVIS & BMW 507

 

Ein kurzes Vorwort: Nicht alles konnte zum Thema "Elvis & BMW 507" lückenlos geklärt werden. Obwohl viele neue Informationen in diese Rubrik einflossen, blieben doch einige Fragen weiterhin offen. Mein Dank geht an den Elvis Club Berlin allen voran an Bernd Hermoneit, den Zeitzeugen Claus-Kurt Ilge und Friedhelm Schmidt sowie Wolfgang Niefanger vom "BMW V 8 Club International" ohne die dieser Artikel in der Form erst gar nicht möglich gewesen wäre.

Am 30. August 1957 geht der 507 mit der Fahrgestellnummer 70079 vom Band, Abnahme und Fertigstellung erfolgt am 13. September 1957. Der Wagen war federweiß lackiert. Zeitgleich wird der japanrote 507 mit der Nummer 70078 fertiggestellt. Beide Wagen werden auf der IAA in Frankfurt vom 19.09. bis 29.09.1957 ausgestellt. Wobei der japanrote Wagen auf dem BMW-Stand als Austellungswagen gezeigt wurde, der federweiße 507 vermutlich als Vorführwagen für Kunden und Interessenten am Freigelände zur Verfügung stand. Danach beauftragt die BMW-Vertriebsleitung den bekannten Automobilrennfahrer Hans Stuck (27.12.1900 - 09.02.1978) - der nicht nur als "der Bergkönig" in die Motorsportgeschichte einging, sondern auch als Fahrer des legendären bis zu 500 PS starken Auto Union Rennwagens - Werbung für den BMW 507 bei Händlern und vermögenden Kunden zu machen. 1958 wird dieser Wagen, inzwischen zugelassen unter dem Kennzeichen M-JX 800, auch Fachjournalisten für Tests zur Verfügung gestellt. Gerne hätte ich euch an dieser Stelle einen Testbericht aus "Auto, Motor und Sport" Heft 4/1958 (siehe Foto) von Elvis´ BMW 507 gebracht (verglichen wurden u.a. die Beschleunigungswerte vom Mercedes 300 SL und dem BMW 507) nur leider erhielt ich auf Anfrage nur den Kommentar "aus urheberrechtlichen und vertragsrechtlichen Gründen können wir eine Veröffentlichung unserer Artikel leider grundsätzlich nicht genehmigen." Interessant wär dieser Artikel aber allemal. Falls jemand dieses Heft 4/1958 besitzt möge er bitte einen Scan des Testberichtes an mich senden.

Elvis´ späterer BMW 507 war aber nicht nur Repräsentationsfahrzeug für BMW, Rennwagen für Hans Stuck, Testwagen für Fachjournalisten. Er wurde 1958 auch von BMW den Bavarian Filmstudios für die Dreharbeiten zum Film "Hula Hopp Conny" entlehnt.

Elvis´ BMW 507 im Spielfilm "Hula Hopp Conny"

 

Hans Stuck im 507er mit dem Kennzeichen M-JX 800

Auf Anfrage von mabrosELVISworld gibt am 15. Juli 2012 Rennfahrerlegende Hans Joachim Stuck (Sohn von Hans Stuck) interessante Details aus sozusagen erster Hand bekannt. "An das besagte Auto kann ich mich erinnern und auch dass ich mit meinem Vater auf der Rennstrecke von Montlhery bei Paris Elvis Presley das Fahrzeug vorgestellt habe. Wie dann der weitere Ablauf war weiß ich nicht. Auf jeden Fall hat Elvis Presley den 507 nie von meinem Vater gekauft weil ihm das Fahrzeug nicht gehört hat. Möglicherweise hat er es von BMW gekauft. Dementsprechend gibt es hier bei mir auch keine Unterlagen." Und weiter im Originaltext: "Tut mir leid Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir weder Fotomaterial besitzen, noch eine zeitliche Zuordnung finden." MabrosELVISworld dankt jedenfalls Hans Joachim Stuck - nunmehr Repräsentant Motorsport im Volkswagen Konzern - für diese interessanten und vor allem neuen (Vorstellung des Wagens bei Paris) Informationen. Auch konnte damit ein Gerücht zerstreut werden. Nämlich dass Elvis den Wagen von Hans Stuck direkt erworben hat. Dem aufmerksamen Leser stellt sich spätestens jetzt aber die Frage: War Elvis somit gar ein 4. Mal in Paris? Bisher bekannt sind lediglich seine Ausflüge vom Juni und Juli 1959 sowie Jänner 1960. Elvis erwarb den Wagen aber bereits im Dezember 1958!

Hans Stuck unterwegs zum Sieg im BMW 507 mit dem Kennzeichen M-JX 800 bei der "Schauinsland Klassik" 1958

Wie der Vater so der Sohn. Rennfahrerlegende Hans Joachim Stuck

einst

jetzt

Am 20. Dezember 1958 macht Elvis sich jedenfalls selbst ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art in dem er sich für dieses Auto entscheidet. Ursprünglich wollte angeblich BMW-Haupthändler Helm Glöckler mit diesem Verkauf Promotion für sein Geschäft machen. Zum tatsächlichen Ablauf konnte aber Dirk Anthes in einer EMail an den Elvis Club Berlin folgende interessante Details berichten: "Ich (Jahrgang 1944) habe am 1. April 1959 meine Lehre bei der Firma BMW Glöckler, An der Galluswarte/Kleyerstraße, begonnen. Als Elvis-Fan habe ich natürlich nach der BMW 507 Übergabe gefragt. Frau Elfriede Glöckler, die Frau von Helm Glöckler (Besitzer) erzählte mir, dass ihr Mann stinksauer war, dass die Übergabe damals nicht bei uns (BMW-Haupthändler), sondern vom Autohaus Wirth, BMW Händler, Frankfurt/Main, Frankenallee 98 ausgeführt wurde. Heute befindet sich dort die Firma VW Gruber. Es gibt auch Aufnahmen, auf denen das Firmengebäude zu sehen ist. Eindeutig nicht BMW Glöckler." Warum es zu diesem Wechsel kam, kann wohl nie mehr geklärt werden, ebenso, ob der Wagen gekauft oder geleast wurde. Dokumente dazu sind bislang leider nicht gefunden worden.

Bisher unveröffentlichte Fotos - Goethestraße 14 (1959)

Fotos aus der Sammlung des "Elvis-Presley-Initiativkreises, Gelsenkirchen"

Die Schlüsselübergabe an Elvis erfolgte durch Uschi Siebert, der früheren Miss Hessen und späteren Assistentin von Hans Joachim Kuhlenkampff. Neben zahlreichen Pressevertretern und Zaungästen waren weiter anwesend: Vernon Presley, Red West und Lamar Fike. Bei der Übergabe trug der BMW noch das rote Frankfurter Händlerkennzeichen F-04071. In damaligen Zeitungsberichten konnte man lesen, dass Elvis dachte, dass man ihm das Fahrzeug vorerst zur Probe geben würde, er dann so einen Wagen auch kaufen könne und dass er dafür nichts bezahlt hat. Der Händler aber aussagte dass er den gebrauchten Wagen an Elvis für $ 3.750,-- verkauft habe und der Neupreis $ 7.500,-- beträgt.

Fotos Schlüsselübergabe

Fotos aus dem Buch "A Date With Elvis"

Elvis´ BMW 507 erhält schießlich 1958 das Zulassungskennzeichen A-1499 der U.S. Forces in Germany. Da die amerikanischen Autonummern in Deutschland jährlich geändert wurden erhält das Fahrzeug 1959 das Kennzeichen G-1620. Die erste Inspektion des Wagens fand am 3. Februar 1959 statt. Der "Vehicle Mechanical Safety Inspection Record" weist u.a. die Überprüfung der Bremsanlage, Lichtanlage, Scheibenwischer, Hupe und Reifen aus. Der Wagen wurde danach für zahlreiche Ausfahrten und Ausflüge benutzt. Auch von Elvis´ Vater Vernon. In den wärmeren Jahreszeiten - wie auf zahlreichen Fotos belegt - fuhr Elvis den Wagen meistens offen. Im Sommer 1959 dann eine Überraschung für die Fans. Taucht doch plötzlich der Wagen in der Farbe rot auf. Was war geschehen? Den Recherchen zufolge müsste dies im August 1959 passiert sein. Fakt ist dass es sich noch immer um den gleichen BMW 507 handelt, nur dass dieser eben von weiß auf rot umlackiert wurde. Die Umstände waren bisher unklar. War Auslöser ein Unfall oder stimmt die Geschichte doch, dass es Elvis störte, dass Fans den weißen Wagen immer wieder mit diversen Botschaften beschmiert haben (siehe Foto). Bei BMW war man jedenfalls nicht gerade erfreut, dass dies ohne einer Mitteilung geschah. Dank Claus-Kurt Ilge konnte diesbezüglich Licht ins Dunkel gebracht werden. Und eines gleich vorweg. Der Wagen wurde nicht nur einmal umlackiert! Mehr dazu siehe nachstehender Link.

Fotos & Story - Claus-Kurt Ilge

Fotos Elvis´ roter BMW 507

Fotos Elvis-Ausstellung "I Was The One"

 

Vernon Presley mit Elvis´ BMW - Bad Nauheim, Goethestraße 14

 

Vernon Presley unterwegs mit Elvis´ BMW 507

 

Elvis kommt zum Dienstantritt in die Friedberger Kaserne

1959 verliert sich die Spur von Elvis´ BMW 507. Die letzten uns bekannten Aufnahmen des Wagens stammen aus einer Jahreszeit, in der die Bäume noch voll belaubt waren, sollten also auf jedem Fall vor Oktober 1959 aufgenommen worden sein. Ab 1960 lassen sich dann auf einmal seine Besitzer, ausnahmslos alle in Amerika, lückenlos nachweisen. Wie er in die Staaten kam, ist völlig offen. Hatte Elvis einen Container gemietet oder nahm ihn Vernon, der seine Rückreise per Schiff antrat, mit? Sollte dies der Fall sein, dann überrascht es, dass BMW über das Umspritzen des Wagens verstimmt war. Oder blieb der BMW in Deutschland und wurde erst später nach Amerika verkauft? Das erscheint mir wahrscheinlicher, denn bislang liegen keine Aufnahmen vor, die Elvis mit dem BMW 507 in den Vereinigten Staaten zeigen.

Fotoquelle: www.elvismatters.com

 

Elvis mit charmanter Begleitung - Bad Nauheim, Goethestraße 14

Fakt ist aber, dass sich der Wagen derzeit in Amerika befindet. 1962 wird der BMW als "Elvis´ Car" von einem New Yorker Chrysler-Händler nach Alabama an DJ Tommy Charles verkauft. 1966 landet der Wagen beim Air Force Piloten Lloyd Cottle der ihn bei einem BMW Händler in Atlanta entdeckt und ab 1968 gehört er dem heute (2014) 77jährigen Jack Castor. Der Wagen besitzt nur noch wenige Originalteile. So fehlen neben dem BMW V8 Motor, den original Sitzen und Türverkleidungen auch die BMW Hinterachse. Sie wurde einfach durch eine Chevrolet Hinterachse ersetzt. Der Wagen steht, mit dem Zulassungskennzeichen 27-16185 des Bundesstaates Alabama versehen, im Zustand 5 minus, in einer Blechhalle außerhalb von Half Moon Bay (etwa eine gute Autostunde südlich von San Francisco). Dass es tatsächlich der Wagen ist mit dem Elvis fuhr beweist die Fahrgestellnummer 70.079.

Jack Castor 1968 am Beifahrersitz nachdem er den Wagen sicher von Arizona nach Kalifornien zu sich nach Hause gebracht hat. Das Foto wurde mir freundlicherweise von Goetz E. Pfafflin zur Verfügung gestellt.

 

Aktuelle BMW Print-Werbung mit Elvis

Der vorstehende Artikel bekommt an dieser Stelle durch meinen lieben Freund Christian Taus nicht nur eine interessante und umfangreiche Ergänzung, nein die Geschichte rund um Elvis´ BMW 507 muss teilweise neu geschrieben werden. Was ist passiert? Nun Christian hat mich an einen Zeitzeugen namens Friedhelm Schmidt verwiesen - Story siehe Link weiter unten - der nicht nur Neues zu diesem Thema berichten konnte sondern mir auch einen weiteren Kontakt vermittelte ohne den dieser neue Artikel in der vorliegenden umfangreichen Fassung nicht möglich gewesen wäre. Mein Dank geht diesbezüglich an Wolfgang Niefanger seines Zeichens verantwortlich für "Fahrzeugregister & Koordination" beim "BMW V8 Club International" der ebenfalls eine umfangreiche Abhandlung zu diesem Thema verfasste. Nachzulesen in der Jubiläumsausgabe des "BMW V8-Journal" Ausgabe 1/2013 (siehe Foto).

Zeitzeuge Friedhelm Schmidt erzählt

 

Kaum war das obige Update von mir ins Netz gestellt bekam ich die sensationelle Nachricht mittels Mail dass Elvis´ BMW 507 mittlerweile nach Deutschland zurückgekehrt ist! Und es kommt noch besser. Dieses Mail beinhaltete auch gleich eine Einladung an mich das Fahrzeug im Rahmen einer Vernissage und Ausstellungseröffnung im BMW Museum München am 23.07.2014 begutachten zu können. Anschließend würde der Wagen für die Öffentlichkeit bis 10.08.2014 im Rahmen der Sonderaustellung "Elvis´ BMW 507: lost & found" im BMW Museum München zu sehen sein bevor er einer umfangreichen Restauration zugeführt wird.

 

 

 

 

 

Bericht und Fotos zur Vernissage und Ausstellungseröffnung in München

Ausstellungsfotos vom 26.07.2014

Wie mir Zeitzeuge Claus-Kurt Ilge mitteilte war´s für ihn jedenfalls ein klasse Gefühl dass er jede Sekunde genossen hat nach so langer Zeit wieder neben Elvis´ BMW 507 in München zu stehen. Claus hat mir auch gleich einen neuen Zeitzeugen namhaft gemacht. Nämlich Joachim Rohrseitz seines Zeichens einziger Lehrling der Firma Wirth der bei der Übergabe des Wagens an Elvis am 20.12.1958 vor Ort war. Was Herr Rohrseitz noch alles zu diesem Thema zu berichten hat entnehmt bitte nachstehendem Link.

Zeitzeuge Joachim Rohrseitz erzählt

Zurück ins Jahr 2014. Im Frühjahr war es so weit. In einem Container wurde der BMW 507 gemeinsam mit den von Jack Castor gesammelten Ersatzteilen nach Deutschland gebracht. Erste Station in München war das BMW-Museum, wo der Roadster im Rahmen der bereits oben erwähnten Sonderausstellung "Elvis´ BMW 507 - lost and found" dem staunenden Publikum präsentiert wurde. Anschließend begannen die Restaurierungsarbeiten in der Werkstatt der BMW Group Classic.

Die Restaurierung von Elvis´ BMW 507

Am 13. Juli 2016 war es dann so weit. In einem Stuttgarter Fotostudio wurde der fertig restaurierte Wagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit fotografiert. Bei der von der BMW AG veranlassten Fotosession war u.a. auch der Redakteur Thomas Wirth vor Ort. In der Zeitschrift "Autobild Klassik" Ausgabe 9/2016 (siehe Foto) gibts übrigens einen hervorragenden 12seitigen Artikel von Thomas Wirth in dem der Leser u.a. erfährt dass nach einer Lackanalyse zu Beginn der Restaurierung folgendes festgestellt wurde: Als erste Schicht trug Elvis´ Wagen den Kunstharzlack in Papyrusweiß, in der Tat gefolgt von Rot. Die Analyse offenbarte aber, dass dieses Rot schwarz überlackiert worden war, und auf dem Schwarz folgte dann noch einmal Rot. Weiters in dem Artikel zu lesen, dass alle BMW 507 einen typischen Fehler aufweisen: Der rechte Kotflügel lag um rund zehn Millimeter tiefer als der linke, gemessen an der Scheinwerferposition. Bei Elvis´ Wagen wurde dieser Fehler egalisiert. Auch das verchromte Emblem auf der Motorhaube zielt hier exakt mittig ins weiß-blaue Firmenlogo - bei keinem ausgelieferten 507 war das einst so. Das Auto ist heute wesentlich besser, als es bei der Auslieferung war sagt Klaus Kutscher von BMW Classic in diesem Artikel. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Vielleicht doch: Für mich strahlte dieser Wagen bei der Präsentation am 23.07.2014 in München in seinem Urzustand etwas Außergewöhnliches aus. Man konnte sozusagen seine Geschichte förmlich "spüren". Der restaurierte Wagen vermittelt dieses Gefühl nicht mehr. Schade eigentlich. Oder wie schreibt Thomas Wirth in seinem Kommentar in der "Autobild Klassik" Ausgabe 9/2016 u.a.?: "Was ich jedoch vermisse, sind die Rätsel, die Schichtung authentischer Spuren. Am Fundstück von 2009 stellten sich eine Menge Fragen - und es konnte Antworten geben. Diese Wurzeln sind nun gekappt, zugunsten eines ästhetisierten, imaginären Abbildes dessen, was es war. Für mich ist das ein Verlust". Dem ist jetzt nichts mehr hinzuzufügen.

Fotos - Elvis´ BMW 507 nach der Restaurierung

Nach fast zweijähriger intensiver Restaurierungsarbeit wird der in seinem Originalzustand zurückversetzte Roadster am 21. August 2016 erstmals im Rahmen des "Concours d´ Elegance" im kalifornischen Pebble Beach der Öffentlichkeit präsentiert.

Fotos - Elvis´ BMW 507 in Pebble Beach

Elvis´ BMW 507 blieb daraufhin gleich in den Staaten und konnte somit leider nicht an der sensationellen Feier "100 Jahre BMW" in München am 10. September 2016 teilnehmen. Elvis´ 507 wurde nämlich am 13. Oktober 2016 im neu renovierten BMW Zentrum Museum Spartanburg zunächst einem ausgewählten Publikum präsentiert. Ab 17.10.2016 war das Museum dann auch für die Öffentlichkeit zugänglich. 

Fotos - Elvis´ BMW 507 im BMW Zentrum Museum Spartanburg

Am 12. März 2017, der Wagen befindet sich nach wie vor in den Staaten, war Elvis´ BMW zu Gast beim 22. Amelia Island Concours d´Elegance in Florida. Ebenfalls vor Ort vertreten in der Rubrik "Cars aus Filmen" der Chevrolet Corvette Stingray Prototyp aus Elvis´ Film "Clambake".

Fotos - Elvis´ BMW 507 beim Amelia Island Concours d´Elegance 2017

 

 

 


zurück